Menü X

Politik für Pankow

Berlin ist die Stadt, in der ich seit 1984 zu Hause bin. Ich wohne seit vielen Jahren in Pankow, einem wunderbaren Bezirk, der zugleich auch mein Wahlkreis ist.

Die Pankowerinnen und Pankower wählten mich 2009, 2013 und 2017 direkt in den Deutschen Bundestag, ein Erfolg, der keinesfalls selbstverständlich war und über den ich mich sehr gefreut habe.

Als Sprecher der Berliner Landesgruppe in unserer Fraktion kümmere ich mich gemeinsam mit meinen fünf anderen Berliner Abgeordnetenkolleginnen und -kollegen um die besonderen Interessen und Probleme der Berlinerinnen und Berliner. In einer Art Patenschaft nehme ich mir außerhalb meines Wahlkreises insbesondere der Sorgen und Nöte der Wählerinnen und Wähler in Reinickendorf an.

Ich bin viel und gern bei Initiativen und Vereinen zu Besuch, bei Gewerbetreibenden und Startups. Man trifft mich auf Stadtteilfesten und Infoständen. Und ich habe selbst gern Gäste, etwa zu meinem regelmäßigen Sommerfest oder zu meiner Veranstaltungsreihe Brot, Pop & Politik.

  • 11.12.2019, Felix S. Schulz

    Kurbeln für eine Spende

    Alle Jahre wieder folgt Stefan einer Einladung der Heilsarmee, um im Rahmen einer Spendensammelaktion auf dem Kollwitzplatz in Prenzlauer Berg Drehorgel zu spielen. So auch am letzten Samstag. Seit 1886 engagiert sich die Heilsarmee, eine methodistische Freikirche, in Deutschland für Menschen in Not - von der AIDS-Hilfe bis hin zur Obdachlosenversorgung ... Mehr...

  • 10.12.2019, Hartmut Seefeld

    Kein schweres Los

    Es gibt sie noch, die weiblichen Domänen. Eine Losfee zum Beispiel, hat bis heute kein wirkliches männliches Pendent. Dabei können auch Männer diesen Job ziemlich gut. Erst vor wenigen Tagen hat sich Stefan dieser Herausforderung gestellt. Vor über 200 Kindern aus diversen Grundschulen Berlins zog er in der alten aber sanierten Turnhalle des SportJugendClubs Prenzlauer Berg in der Kollwitzstraße 8 die Ländernamen für ein großes internationales Schülerfußballturnier ... Mehr...

  • 03.12.2019, Janine Walter

    Bei den Weißenseer Heimatfreunden

    Gestern besuchte Stefan den Verein Weißenseer Heimatfreunde. Er wurde bereits 1991 gegründet und hat 34 Mitglieder. An dem Gespräch nahmen fünf Männer teil. Sie berichteten von ihrer engagierten Arbeit, von Vorträgen und Stadtspaziergängen, die sie organisieren. Bis zur Bezirksfusion im Jahre 2001 betrieb der Verein auch ein kleines Museum in der Pistoriusstraße, das dann allerdings geschlossen wurde ... Mehr...

  • 02.10.2019, Hartmut Seefeld

    Es geht um Hilfe

    In der vergangenen Woche traf sich im Franziskanerkloster an der Wollankstraße zum zweiten Mal ein Runder Tisch, um über die Situation von Obdachlosen am S- und U-Bahnhof Pankow und dem vorgelagerten Garbatyplatz zu beraten. Moderiert von den beiden Mitgliedern des Abgeordnetenhauses Andreas Otto (Grüne) ... Mehr...

  • 24.09.2019

    Partner im Partnerschaftsverein

    Schon seit 25 Jahren gibt es eine Städtepartnerschaft zwischen dem Berliner Bezirk Pankow und der israelischen Hafenstadt Ashkelon. Organisiert werden Austausche und Bildungsreisen vom Freundeskreis Berlin Pankow-Ashkelon. All das geschieht im Ehrenamt. Am Rande einer Ausstellung zu dieser Städtepartnerschaft im Pankower Rathaus ist gestern auch Stefan Liebich Vereinsmitglied geworden ... Mehr...

  • 16.09.2019, Hartmut Seefeld

    Jubiläumsfeier mit Blick auf ein Kleinod

    Letzten Freitag feierte der „Verein für Pankow“ sein 25jähriges Jubiläum im Rosengarten des Pankower Bürgerparks. Mit dabei auch Stefan Liebich, der seit einigen Jahren Mitglied des Vereins ist und ihn in einem Grußwort als „Netzwerk zum Wohle Pankows“ beschreibt. Im September 1994 hatten 115 Männer und Frauen im historischen Konferenzsaal der Schlossanlage Niederschönhausen den Bürgerverein aus der Taufe gehoben ... Mehr...

  • 12.09.2019, Hartmut Seefeld

    Fragestunde für lärmgeplagte Bürger

    Die Kirche war voll wie vielleicht schon lange nicht mehr. Gut 250 Menschen kamen am gestrigen Abend im altehrwürdigen Sakralbau am Pankower Anger zusammen, um ihren Unmut über den anhaltenden Lärm und Dreck über ihren Köpfen zum Ausdruck zu bringen. Die im Frühjahr gegründete Bürgerinitiative „Pankow ... Mehr...

  • 15.08.2019, Hartmut Seefeld

    Pankower BVV im Exil

    Gestern besuchte Stefan Liebich die Pankower Bezirksverordnetenversammlung, um sich über die aktuellen lokalpolitischen Debatten in seinem Wahlkreis zu informieren. Die Bezirksverordneten trafen sich im Rathaus von Mitte, weil ihr Tagungssaal in der Fröbelstraße in Prenzlauer Berg eine große Baustelle ist ... Mehr...

  • 13.08.2019, Stefan Liebich

    Ohne Demokratie kein Sozialismus

    Bis 1961 hatten schon Millionen Männer und Frauen die DDR verlassen: aus politischen Gründen, aus persönlichen, aus wirtschaftlichen. Diesen Flüchtlingsstrom stoppte die Mauer mit brutaler Gewalt. Die Berliner Mauer hat unzähligen Frauen und Männern Leid gebracht. Eltern und Kinder, Familien und Freunde wurden auseinandergerissen ... Mehr...

  • 12.07.2019, Hartmut Seefeld

    Auf hoher See, auf neuem Kurs

    Es waren immer wieder auch maritime Bilder, die Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher wenige Tage vor ihrem wohlverdienten Urlaub bemühte, als sie kürzlich als Stefans Gast in seiner Veranstaltungsreihe Brot, Pop & Politik ihre zum Teil spektakulären Maßnahmen in der Mietenpolitik Berlins vorstellte und erklärte ... Mehr...

  • 09.07.2019, Hartmut Seefeld

    Impulsgeber für Pankow

    Gestern empfing Stefan Liebich Vorstandsmitglieder des „Vereins für Pankow“, in dem er selbst seit einigen Jahren Mitglied ist, in seinem Wahlkreisbüro. Mit dem Vorsitzenden Thomas Brandt, dem Ehrenvorsitzenden Helmut Hampel sowie Evelyn Herder und Brigitte Gloger entspann sich ein spannendes Gespräch über aktuelle Pläne des Vereins und Entwicklungen im Bezirk ... Mehr...

  • 05.07.2019, Nicole Trommer

    Zu Gast bei den Chronisten

    Kürzlich hat Stefan wieder einmal den Freundeskreis der Chronik Pankow besucht, der nunmehr seit 28 Jahren im Brose-Haus in der Dietzgenstraße ansässig ist. Die Mitgliederzahlen sind zwar schwankend, aber immer wieder kommen neue Chronisten dazu, meist dann, wenn sie das Rentenalter erreicht haben. In dem Kleinod finden regelmäßig Ausstellungen statt und pro Monat zwei Veranstaltungen ... Mehr...

  • 05.07.2019

    Einladung zu Brot, Pop und Politik

    Vor knapp drei Jahren präsentierte der Berliner Regisseur und Produzent Andreas Wilcke seinen Film „Die Stadt als Beute“ erstmals der Öffentlichkeit. Aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln widerspiegelt er mit dieser Dokumentation den von Gentrifizierung und Mietpreistreiberei geprägten Wohnungsmarkt der Hauptstadt ... Mehr...

  • 03.07.2019, Diren Yapar

    Sport basiert auf Respekt

    Bereits zum 14. Mal veranstaltete der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) die Respect Gaymes – das Sport- und Kultur-Event für ein vorurteils- und diskriminierungsfreies Miteinander. Im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Prenzlauer Berg wurde für den guten Zweck nicht nur Fußball gespielt, sondern auch Tennis, Inklusionssport betrieben und viele verschiedene Vereine, Initiativen, Parteien und Verbände informierten über ihre Angebote ... Mehr...

  • 02.07.2019, Nicole Trommer

    Bucher Impressionen

    Bei bestem Wetter fand kürzlich das inzwischen fünfte Fest der Nachbarn des  Bürgerhauses in Buch statt. Mit einem bunten Bühnenprogramm, zahlreichen Angeboten für Kinder, einem Flohmarkt und vielfältigen selbstgemachtem Essen wurden Neubucher*innen und Alteingesessene zusammengebracht. ... Mehr...

  • 01.07.2019, Diren Yapar

    Bedrohtes Grün

    Der Bezirksverband der Gartenfreunde Pankow umfasst 62 Mitgliedsvereine die ihrerseits 5.400 Parzellen verwalten. Im Gespräch Stefan Liebichs mit der Vorsitzenden Viola Kleinau kamen Anliegen zur Sprache, die sowohl die Bezirks- als auch die Landes- und Bundespolitik betreffen. Ganz oben auf der Liste steht der Kampf für die Sicherung der Kleingartenanlagen ... Mehr...

  • 24.06.2019, Talita Gergely

    Ein Leben für Menschenrechte und Menschenwürde

    Dieses Jahr feiert die Heinz-Brandt-Schule in Berlin Weißensee ihr 20-jähriges Namensjubiläum. Stefan nahm an den Feierlichkeiten teil und freute sich über das vielfältige Programm. Eingeladen war auch der Sohn Heinz Brandts, Stefan Brandt, der die Geschichte seines Vaters erzählte. So erfuhren die Anwesenden, dass Heinz Brandt der Sohn einer jüdischen Familie aus Posen und ein kommunistischer Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus war ... Mehr...

  • 04.06.2019, Hartmut Seefeld

    Auf Augenhöhe

    Runter vom Podium, rein in den Sitzkreis. Beim Evangelischen Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree weiß man gut, wie Augenhöhe zwischen den eingeladenen Debattenträgern und Gästen erzeugt wird. Im altehrwürdigen Klinikum Herzberge standen im Rahmen des Europawahlkampfes selbstredend europapolitische Themen auf der Diskussionsliste für den Publizisten Albrecht von Lucke, dem Leiter der Abteilung KULTUR beim Deutschlandradio Kultur Dr ... Mehr...

  • 03.06.2019, Nicole Trommer

    Weltverbesserer aus der Pradelstraße

    Der Pfadfinderstamm Otto Witte feierte am Wochenende sein 20jähriges Bestehen bei perfektem Gartenwetter im Hof des Martin-Luther-Gemeindehauses in der Pankower Pradelstraße. Den Stammnamen verdankt er dem Opa des zu zweifelhaftem Ruhm gelangten ehemaligen Betreibers des Spreeparks im Plänterwald, Norbert Witte ... Mehr...

  • 27.05.2019, Talita Gergely

    Blicke auf Europa

    Im Rahmen der Aktion „Wir kommen wählen!“ der Landesarmutskonferenz nahm Stefan am vergangenen Mittwoch zusammen mit der Pankower Bezirksstadträtin Rona Tietje (SPD), dem Bezirksverordneten Sebastian Bergmann (CDU) und dem grünen Bundestagabgeordneten Stefan Gelbhaar an einer Podiumsdiskussion in der Tagesstätte des Sozialprojektes Prenzlauer Berg teil ... Mehr...

Blättern: