Menü X

Politik für Pankow

Berlin ist die Stadt, in der ich seit 1984 zu Hause bin. Ich wohne seit vielen Jahren in Pankow, einem wunderbaren Bezirk, der zugleich auch mein Wahlkreis ist.

Die Pankowerinnen und Pankower wählten mich 2009, 2013 und 2017 direkt in den Deutschen Bundestag, ein Erfolg, der keinesfalls selbstverständlich war und über den ich mich sehr gefreut habe.

Als Sprecher der Berliner Landesgruppe in unserer Fraktion kümmere ich mich gemeinsam mit meinen fünf anderen Berliner Abgeordnetenkolleginnen und -kollegen um die besonderen Interessen und Probleme der Berlinerinnen und Berliner. In einer Art Patenschaft nehme ich mir außerhalb meines Wahlkreises insbesondere der Sorgen und Nöte der Wählerinnen und Wähler in Reinickendorf an.

Ich bin viel und gern bei Initiativen und Vereinen zu Besuch, bei Gewerbetreibenden und Startups. Man trifft mich auf Stadtteilfesten und Infoständen. Und ich habe selbst gern Gäste, etwa zu meinem regelmäßigen Sommerfest oder zu meiner Veranstaltungsreihe Brot, Pop & Politik.

  • 19.06.2020, Hartmut Seefeld

    Kein Blankoscheck für Wohnungsneubau

    Seit im Frühjahr 2019 die Wohnungsbaugesellschaft Gesobau Mieterinnen und Mieter an der Kavalierstraße in Pankow mit der Nachricht aufschreckte, dass sie in den Hofbereichen der Wohnanlage aus den 1950er Jahren weitere 170 Wohnungen bauen möchte, ist der Kiez in großer Aufregung. Schnell gründete sich eine Bürgerinitiative, um gegen diese Pläne zu mobilisieren ... Mehr...

  • 11.05.2020, Felix S. Schulz

    Dank und Mahnung

    In der Schönholzer Heide im Berliner Bezirk Pankow wurden nach der Schlacht um Berlin 13.200 Soldaten der Roten Armee beigesetzt. Unsere Dankbarkeit ihnen gegenüber heute ist zugleich auch ein Auftrag für die Zukunft, im Umgang mit Russland, Polen, der Ukraine, Belarus und allen anderen Staaten, deren Soldaten Blut für das Ende der Nazidiktatur vergossen haben, niemals die deutsche Schuld zu vergessen ... Mehr...

  • 07.05.2020

    Unterstützung für Bötzow-Brauerei und Segenskloster

    Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 6. Mai Fördermittel zur denkmalgerechten Sanierung für zwei Vorhaben in Prenzlauer Berg freigegeben. Für das Ensemble der ehemaligen Bötzow-Brauerei an der Prenzlauer Allee wurden Bundesmittel in Höhe von bis zu 350.000 Euro bewilligt, für die Turmsanierung des Stadtklosters Segen an der Schönhauser Allee sind es 50 ... Mehr...

  • 10.03.2020, Stefan Liebich

    Kluge Fragen

    Am Montag habe ich Charlotte von der Katholischen Theresienschule in Weißensee in meinem Wahlkreisbüro Rede und Antwort gestanden. Die Abiturientin belegt den Leistungskurs Politikwissenschaften und hat mich zu meiner Rolle als Berliner Bundestagsabgeordneter und zur Außenpolitik der Fraktion DIE LINKE für ein Schulprojekt interviewt ... Mehr...

  • 03.03.2020, Hartmut Seefeld

    Blankenburger Kirche profitiert von Lotto

    Das Mauerwerk der Blankenburger Dorfkirche ist bröselig, wird jedoch bald saniert, auch mit Lottogeldern. Fast 770 Jahre hat die denkmalgeschützte Feldsteinkirche auf dem Buckel, sie ist eine Zierde und ein wichtiger Identifikationspunkt im Nordosten Berlins. Heute hat die Vorsitzende des Gemeindekirchenrats,  Marion Bölling, Stefan Liebich in einem Schreiben mitgeteilt, dass ihr Antrag bei der Berliner Lottostiftung über 150 ... Mehr...

  • 13.02.2020, Hartmut Seefeld

    Etappensieg beim Lärmschutz an der A 114

    Im Herbst vergangenen Jahres bat eine Bürgerinitiative Stefan Liebich darum, sie in ihrem Bemühen zu unterstützen, dass im Rahmen der bevorstehenden Sanierung der Autobahn 114 im Norden Pankows auch auf der westlichen Seite der Autobahn eine Schallschutzmauer gebaut wird. So wie sie auf östlicher Seite schon seit etlichen Jahren steht ... Mehr...

  • 28.01.2020, Felix S. Schulz

    Gegen das Vergessen

    Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee Auschwitz-Birkenau. In diesem Lager zeigte sich ihnen ein extrem grausames Bild. Die Deutschen hatten ein bis dahin unvorstellbares Leid über die Welt gebracht. Heute, 75 Jahre später, wissen laut aktueller Studien 41 Prozent der Schülerinnen und Schüler in Deutschland nicht, dass Auschwitz ein Vernichtungslager war, fünf Prozent von ihnen haben noch nie von der Shoah gehört ... Mehr...

  • 27.01.2020, Stefan Liebich

    Briten auf Platz eins

    Am vergangenen Freitag hatte Pankows Bezirksbürgermeister Sören Benn zum ersten „Ball der Vielfalt“ ins Rathaus an der Breiten Straße eingeladen. In  einer tollen Atmosphäre begrüßte er neueingebürgerte Pankowerinnen und Pankower. Die meisten von ihnen kamen in letzten Jahr übrigens, welche Überraschung, aus Großbritannien ... Mehr...

  • 24.01.2020, Felix S. Schulz

    Volle Aula als Resonanzraum

    Bereits zum achten Mal besuchte Stefan die Grundschule im Panketal anlässlich der dort traditionellen Podiumsdiskussion „Schüler fragen – Politiker antworten“. Auch in diesem Jahr führten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen wieder einen breit gefächerten Diskurs mit eingeladenen Parlamentariern ... Mehr...

  • 23.01.2020

    Besser Gehör finden

    Einen Scheck des Fraktionsvereins überreichte heute Stefan Liebich an den Weddinger „Frauenort Augusta“. Das Projekt hilft seit über zehn Jahren Frauen in Not. Es gehört seit Anfang 2019 zum Hestia e.V., ein Verein, der für Frauen in Berlin, die häusliche Gewalt erlebt haben, ein breites Angebot an Unterstützung bietet ... Mehr...

  • 14.01.2020, Hartmut Seefeld

    Staunen über niedrige Häuser

    Die SchuleEins der Pankower Früchtchen hatte dieser Tage Besuch aus dem Reich der Mitte. Kinder der Partnergrundschule “Xidan Junwu”, die der Technischen Universität im südchinesischen Nanning angegliedert ist, waren mit einigen Lehrerinnen und Lehrern zu Gast. Auf der Wunschliste stand auch der Besuch des Bundestags, ein Fall für den Pankower Bundestagsabgeordneten und außenpolitischen Sprecher seiner Fraktion ... Mehr...

  • 13.01.2020, Stefan Liebich

    Herzlichen Glückwunsch, Eveline!

    Am vergangenen Donnerstag erfuhr die Pankowerin Eveline Lämmer eine außerordentliche Würdigung. Gemeinsam mit 76 weiteren Bürgerinnen und Bürgern aus der gesamten Bundesrepublik wurde sie von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue empfangen. Auch ihm ist Evelines großes Engagement in der Volkssolidarität und anderen Vereinen und Gremien um die Seniorinnen und Senioren des Bezirks nicht verborgen geblieben ... Mehr...

  • 16.12.2019, Hartmut Seefeld

    Mit Waffeln in den Widerstand

    Auch knapp zehn Jahre nach dem Abschluss der ersten großen Sanierungswellen ist der Prenzlauer Berg ein Brennpunkt der Gentrifizierung geblieben. Neuestes Beispiel ist die Husemannstraße 12 nahe dem Kollwitzplatz. Im Sommer dieses Jahres erwarb ein Investor mit problematischem Ruf die Immobilie und will das Mietshaus in Eigentumswohnungen umwandeln ... Mehr...

  • 11.12.2019, Felix S. Schulz

    Kurbeln für eine Spende

    Alle Jahre wieder folgt Stefan einer Einladung der Heilsarmee, um im Rahmen einer Spendensammelaktion auf dem Kollwitzplatz in Prenzlauer Berg Drehorgel zu spielen. So auch am letzten Samstag. Seit 1886 engagiert sich die Heilsarmee, eine methodistische Freikirche, in Deutschland für Menschen in Not - von der AIDS-Hilfe bis hin zur Obdachlosenversorgung ... Mehr...

  • 10.12.2019, Hartmut Seefeld

    Kein schweres Los

    Es gibt sie noch, die weiblichen Domänen. Eine Losfee zum Beispiel, hat bis heute kein wirkliches männliches Pendent. Dabei können auch Männer diesen Job ziemlich gut. Erst vor wenigen Tagen hat sich Stefan dieser Herausforderung gestellt. Vor über 200 Kindern aus diversen Grundschulen Berlins zog er in der alten aber sanierten Turnhalle des SportJugendClubs Prenzlauer Berg in der Kollwitzstraße 8 die Ländernamen für ein großes internationales Schülerfußballturnier ... Mehr...

  • 03.12.2019, Janine Walter

    Bei den Weißenseer Heimatfreunden

    Gestern besuchte Stefan den Verein Weißenseer Heimatfreunde. Er wurde bereits 1991 gegründet und hat 34 Mitglieder. An dem Gespräch nahmen fünf Männer teil. Sie berichteten von ihrer engagierten Arbeit, von Vorträgen und Stadtspaziergängen, die sie organisieren. Bis zur Bezirksfusion im Jahre 2001 betrieb der Verein auch ein kleines Museum in der Pistoriusstraße, das dann allerdings geschlossen wurde ... Mehr...

  • 02.10.2019, Hartmut Seefeld

    Es geht um Hilfe

    In der vergangenen Woche traf sich im Franziskanerkloster an der Wollankstraße zum zweiten Mal ein Runder Tisch, um über die Situation von Obdachlosen am S- und U-Bahnhof Pankow und dem vorgelagerten Garbatyplatz zu beraten. Moderiert von den beiden Mitgliedern des Abgeordnetenhauses Andreas Otto (Grüne) ... Mehr...

  • 24.09.2019

    Partner im Partnerschaftsverein

    Schon seit 25 Jahren gibt es eine Städtepartnerschaft zwischen dem Berliner Bezirk Pankow und der israelischen Hafenstadt Ashkelon. Organisiert werden Austausche und Bildungsreisen vom Freundeskreis Berlin Pankow-Ashkelon. All das geschieht im Ehrenamt. Am Rande einer Ausstellung zu dieser Städtepartnerschaft im Pankower Rathaus ist gestern auch Stefan Liebich Vereinsmitglied geworden ... Mehr...

  • 16.09.2019, Hartmut Seefeld

    Jubiläumsfeier mit Blick auf ein Kleinod

    Letzten Freitag feierte der „Verein für Pankow“ sein 25jähriges Jubiläum im Rosengarten des Pankower Bürgerparks. Mit dabei auch Stefan Liebich, der seit einigen Jahren Mitglied des Vereins ist und ihn in einem Grußwort als „Netzwerk zum Wohle Pankows“ beschreibt. Im September 1994 hatten 115 Männer und Frauen im historischen Konferenzsaal der Schlossanlage Niederschönhausen den Bürgerverein aus der Taufe gehoben ... Mehr...

  • 12.09.2019, Hartmut Seefeld

    Fragestunde für lärmgeplagte Bürger

    Die Kirche war voll wie vielleicht schon lange nicht mehr. Gut 250 Menschen kamen am gestrigen Abend im altehrwürdigen Sakralbau am Pankower Anger zusammen, um ihren Unmut über den anhaltenden Lärm und Dreck über ihren Köpfen zum Ausdruck zu bringen. Die im Frühjahr gegründete Bürgerinitiative „Pankow ... Mehr...

Blättern: