Menü X

Blog

  • 10.12.2018, Talita Gergely

    Orgeln für den guten Zweck

    Am vergangenen Samstag veranstaltete die Heilsarmee am Kollwitzplatz in Prenzlauer Berg ihre alljährliche vorweihnachtliche Spendensammelaktion, bei der parteiübergreifend Politikerinnen und Politiker an die Drehorgel gebeten wurde. Auch Stefan sorgte für weihnachtliche Klänge und sammelte Spenden. Insgesamt sammelte  die Heilsarmee an dem Tag 584,56 Euro ein ... Mehr...

  • 10.12.2018

    Mangelndes Interesse

    Der Linken-Abgeordnete Stefan Liebich wies in der vergangenen Woche darauf hin, dass die AfD es nicht nur für überflüssig hielt, die Einladung anzunehmen. Ausschuss-Obmann Peter Bystron habe sogar den Antrag abgelehnt, den die Linken-Abgeordnete Sevim Dağdelen gestellt hatte, um nach New York zu fahren ... Mehr...

  • 10.12.2018, Diren Yapar

    Aus erster Hand

    Den letzten Basistag des Bezirksverbandes DIE LINKE. Pankow in diesem Jahr gestaltete Stefan als außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag. Bei seinem Bezirksverband gab es im Rosa-Luxemburg-Saal des Karl-Liebknecht-Hauses erst einmal Glühwein und Weihnachtsgebäck für die Genossinnen und Genossen ... Mehr...

  • 10.12.2018

    Turmsanierung auf gutem Weg

    Unterstützung bei der Spendensammlung erhält der Konvent des Stadtklosters vom Bundestagsabgeordneten Stefan Liebich (Die Linke). Dieser setzte sich inzwischen mit der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU), dafür ein, dass für dieses Projekt eine Förderung des Bundes zur Verfügung gestellt wird ... Mehr...

  • 06.12.2018

    Heiß und kalt

    Wir sprechen mit Stefan Liebich, außenpolitischer Sprecher der Linken. Guten Morgen Herr Liebich. Was sagen Sie, welche Rolle fällt Deutschland in diesem Konflikt zu? ... Mehr...

  • 06.12.2018

    Nato-Ultimatum ist destruktiv

    In der Bundesregierung wird allerdings darauf verwiesen, die Stationierung neuer US-Mittelstreckenraketen in Europa sei auf absehbare Zeit kein sehr realistisches Szenario. Eher dürften die USA auf ihre Raketenabwehr setzen. Und selbst Grüne und Linke sehen keineswegs nur die USA am Pranger. „Statt sich ... Mehr...

  • 06.12.2018, Stefan Liebich

    Luft nach oben

    Im Norden meines Wahlkreises in Französisch Buchholz haben bereits seit Jahrzehnten Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, betreut einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen. Zum Beispiel werden hier vertrauliche Akten vernichtet. Ich habe in dieser Woche die Geschäftsführerin der Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH, Christina Schwarzer, und ihr Team besucht ... Mehr...

  • 06.12.2018

    Afghanistan-Einsatz beenden statt ausweiten

    „Den Einsatz der Truppen in Afghanistan nun auszuweiten und mazedonische Truppen einzubeziehen, ist vollkommen sinnlos“, kommentiert Stefan Liebich, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, die Beratungen des NATO-Außenministerrates in Brüssel. Liebich weiter: „DIE LINKE lehnt den Einsatz in Afghanistan seit nunmehr 17 Jahren konsequent ab – und das mit gutem Grund ... Mehr...

  • 04.12.2018

    Säbelrasseln hilft niemandem

    Anlässlich des Treffens der Nato-Außenminister in Brüssel sprach Stefan Liebich mit dem ZDF-Morgenmagazin über den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine und die angedrohte Kündigung des INF-Vertrags durch US-Präsident Trump. In dem Gespräch kritisierte Stefan Liebich Pläne für weitere Sanktionen gegen Russland: „Sanktionen sind ein untaugliches Mittel ... Mehr...

  • 04.12.2018

    Reden statt Säbelrasseln

    „Neue Sanktionsandrohungen und weiteres Säbelrasseln – da befinden sich die NATO, die Ukraine und auch Russland auf einem falschen Weg“, erklärt Stefan Liebich, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, anlässlich des NATO-Außenministertreffens in Brüssel. Stefan Liebich weiter: „Die Forderung des ukrainischen Präsidenten Poroschenko, die NATO in den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine einzuschalten, und auch Putins Absage bereits vereinbarter Gespräche sind nicht sinnvoll ... Mehr...

  • 01.12.2018

    Scheitern am nationalen Gartenzaun

    Drei Mal hat der Bundestag in dieser Woche über das gleiche Thema diskutiert, immer auf Antrag der AfD. Mindestlohn, Abrüstung, Rente - all diese Themen scheinen nicht zu interessieren. ... Mehr...

  • 28.11.2018

    Reden und Diplomatie

    Die Kanzlerin hat bereits mit den Präsidenten der Ukraine und Russlands telefoniert und beide dazu aufgefordert, die Lage zu entschärfen. Aber was kann Deutschland darüber hinaus tun? Das habe ich den außenpolitischen Sprecher der Linksfraktion im Bundestag Stefan Liebich gefragt. ... Mehr...

  • 26.11.2018, Felix S. Schulz

    Nie wieder!

    Ein „Nie wieder!“ ist heute wichtiger denn je. Beim Empfang der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten und Antifaschistinnen (VVN-BdA) im ehemaligen jüdischen Waisenhaus in Pankow am vergangenen Wochenende fand Hans Coppi, Sohn des gleichnamigen deutschen Widerstandskämpfers gegen den Faschismus, mahnende Worte. ... Mehr...

  • 22.11.2018, Felix S. Schulz

    Schwere Zeiten für Kinder

    Anfang November begann die Aktion „100 Million“, initiiert von der indischen Nobelpreisträgerin Kailash Satyarthi und ihrer Kailash Satyarthi Children's Foundation sowie unterstützt von  Brot für die Welt und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Ihr Ziel besteht darin, dass sich Kinder und Jugendliche mit dem Kampf gegen Kinderarbeit auseinandersetzen und den Kontakt zu Politikerinnen und Politikern suchen sollen. ... Mehr...

  • 21.11.2018, Felix S. Schulz

    Fragen zur Zukunft

    Am vergangenen Donnerstag besuchten Schülerinnen und Schüler des Max-Delbrück-Gymnasiums in Berlin Niederschönhausen Stefan im Bundestag. Beeindruckend war das Hintergrundwissen, das die Jugendlichen zu Lobbyismus, deutsche Militäreinsätze und zu den politischen Verhältnissen in Zeiten von zunehmend verschwimmenden politischen Grenzen mitbrachten ... Mehr...

  • 21.11.2018

    Der BND braucht rote Linien

    "Einige Einsätze des Bundesnachrichtendienstes in Pakistan haben die Sicherheit Deutschlands gefährdet und Terrororganisationen in die Lage versetzt, ihre todbringenden Attacken auszuüben. Der Dienst agiert ohne Regeln, ohne Ethos und offenbar auch ohne umfassende Verantwortung", erklärt Stefan Liebich, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zu entsprechenden aktuellen ARD-Recherchen im Rahmen der ARD-Themenwoche ... Mehr...

  • 20.11.2018

    Feind meines Feindes ist nicht mein Freund

    Stefan Liebich: „Bei den beiden größten islamistischen Terrororganisationen, mit denen wir es zu tun haben – al-Quaida und der Islamische Staat – müssen wir uns die Frage stellen, wo sie eigentlich hergekommen sind. Wie war das damals, als der Westen die Mudschaheddin in Afghanistan unterstützt hat, um gegen die UdSSR vorzugehen ... Mehr...

  • 20.11.2018, Hartmut Seefeld

    Die alten Machtblöcke erodieren

    Weil das Karl-Liebknecht-Haus in ihrem Bezirk liegt, ist es für die Genossinnen und Genossen aus Berlins Mitte eigentlich ganz naheliegend, Räume dort auch für ihre Veranstaltungen zu nutzen. Die Wege bleiben relativ kurz und die Lage ist verkehrsgünstig. Das ist ja nicht überall so. Ende vergangener Woche war Stefan bei der BO „Mittlinks“ zu Gast, um über die sich fast schon überstürzenden außenpolitischen Ereignisse der vergangenen Monate zu referieren und zu debattieren ... Mehr...

  • 20.11.2018

    Gefahr für Leib und Leben

    Der außenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Stefan Liebich, lehnt Abschiebungen ebenfalls strikt ab. „Das furchtbare Bild, das der Lagebericht des Auswärtigen Amts zeichnet, stellt glasklar dar, dass es zu keinen Abschiebungen nach Syrien kommen darf“, sagte er dem RND. „Ebenso ist eine rechtssichere Regelung für einen Familiennachzug ohne Obergrenze überfällig ... Mehr...

  • 19.11.2018

    Empörung über rechte Netzwerke in Bundeswehr

    Der Linken - Abgeordnete Stefan Liebich empörte sich: „Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass aus dem MAD, der rechtsradikale Strömungen erkennen soll, Razzien gegen Rechtsextremisten verraten werden." Ebenso sei es ein Skandal, dass Betroffene wie Bartsch davon erst aus dem FOCUS erfuhren. Aus: „Die Russland-Connection“, Focus, 17 ... Mehr...

Blättern: