Menü X

Bundestag

  • 10.05.2019

    Plötzlich in Afrika

    Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren! Wenn Sie in den nächsten Wochen in Ihren Wahlkreisen zu Hause erklären müssen, dass der größte Auslandseinsatz der Bundeswehr 5 000 Kilometer entfernt im westafrikanischen Mali stattfindet, dann kann es sein, dass Sie mit zwei Fragen konfrontiert werden, ... Mehr...

  • 20.03.2019

    Schlechte Zeiten für Zwei-Staaten-Lösung

    Frau Präsidentin! Sehr geehrte Damen und Herren! Um es gleich vorweg zu sagen: Es ist natürlich absurd, wenn die übergroße Zahl der Verurteilungen von Menschenrechtsverletzungen in der UN-Generalversammlung oder im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen sich mit Israel befasst. Es ist bitter, wenn die Anträge hierfür von Regierungen solcher Staaten kommen, die zu diesem Thema besser ganz still wären ... Mehr...

  • 21.02.2019

    Raus aus Afghanistan

    Seit zwanzig Jahren steht die Bundeswehr am Hindukusch und jedes einzelne Jahr ist eines zu viel. Allein 2018 starben dort über 20.000 Menschen – mehr als in Syrien. Mit erkennbar großer Mühe folgt die Bundesregierung dem Zickzackkurs des erratischen US-Präsidenten. Den Preis für dieses Durcheinander bezahlen die Soldatinnen und Soldaten, die ihre Gesundheit und ihr Leben für eine planlose Politik riskieren ... Mehr...

  • 01.12.2018

    Scheitern am nationalen Gartenzaun

    Drei Mal hat der Bundestag in dieser Woche über das gleiche Thema diskutiert, immer auf Antrag der AfD. Mindestlohn, Abrüstung, Rente - all diese Themen scheinen nicht zu interessieren. ... Mehr...

  • 09.11.2018, Stefan Liebich

    Kampf für Menschenrechte ist unteilbar

    Frau Präsidentin! Sehr geehrte Damen und Herren! Willkürliche Verhaftungen, Waterboarding, Schlafentzug, Isolationshaft, Kontaktverbot zur Familie, so etwas darf es nirgends auf der Welt geben. Wir haben Berichte von Human Rights Watch erhalten – wir haben hier darüber gesprochen –, nach denen genau so was 1 Million Menschen in einer chinesischen Provinz, in Xinjiang, angetan wird ... Mehr...

  • 12.10.2018

    Ein Sieg der Diplomatie

    Stefan Liebich (DIE LINKE): Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren! „Lasst die Ära der Liebe und Versöhnung beginnen.“ – Das sind Worte, die man in den letzten Monaten und Jahren nur noch selten hört in einer Welt, in der es vor allen Dingen schlechte Nachrichten gibt. Deswegen will ich ... Mehr...

  • 07.06.2018

    Deutsche Soldaten haben im Nahen Osten nichts zu suchen

    Sehr geehrter Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Sie wissen ja: Die Fraktion Die Linke ist bei Militäreinsätzen kritisch. Das wird auch so bleiben. Allerdings gibt es hier eine Ausnahme. Als dieser Einsatz im Jahr 2006 beschlossen wurde, war das eine gute Entscheidung. Es war gut, dass die UNO damals noch stark war und dass der UN-Sicherheitsrat in der Lage war, gemeinsame Entscheidungen zu trefen und auch durchzusetzen. Davon können wir heute gar nicht mehr träumen... Mehr...

  • 17.05.2018

    Glatter Fehlstart

    Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren! Herr Maas, ich möchte zuerst über die Prioritätensetzungen reden. Als Sie kaum 24 Stunden im Amt waren und die Bundesregierung insgesamt gerade einen Tag im Amt war, war das Erste, was uns auf den Tisch gelegt wurde, eine Reihe von Anträgen zur Entsendung von Soldatinnen und Soldaten ins Ausland ... Mehr...

  • 15.03.2018

    Ohne Strategie in Afghanistan

      Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren! Im Jahr 2001 hat Gerhard Schröder, verbunden mit einer Vertrauensfrage, die Zustimmung des Deutschen Bundestages zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan erwirkt; einige wenige der Kolleginnen und Kollegen waren damals dabei. Wahrscheinlich hat damals niemand gedacht, dass wir heute – 17 Jahre danach – immer noch über diesen Einsatz reden ... Mehr...

  • 23.02.2018

    Großer Koalition ist es egal, was im Jemen passiert

    „Saudi-Arabien bombardiert in Jemen wahllos alles nieder, Wohnviertel, Schulen, Kulturschätze, selbst Hochzeitsfeiern. 92 Prozent der Opfer sind Zivilisten. Stoppen Sie als Bundesregierung die Waffenexporte an alle, die an diesem Krieg beteiligt sind.“ Mehr...

  • 19.01.2018

    Antisemitismus ist anhaltende Herausforderung

    In ihrer Rede vor dem Plenum kritisiert Petra die Ausgrenzung der Linken bei der Erarbeitung eines Antrags zur Bekämpfung des Antisemitismus, sie beschreibt die nicht unerheblichen Schwachstellen des Papiers und begründet, warum die Linke es trotzdem nicht abgelehnt hat.... Mehr...

  • 23.11.2017

    Für eine diplomatische Lösung im Irak - Rüstungsexporte stoppen

    Stefan Liebich (DIE LINKE): Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren! Ehe ich mit meiner Rede beginne, möchte ich eine Vorbemerkung machen: Es wird jetzt passieren – und wahrscheinlich auch künftig –, dass Argumentationen unserer Fraktion, vielleicht auch anderer Fraktionen, der Argumentation der Fraktion der AfD ähneln. Aber es gibt einen zentralen Unterschied: ... Mehr...

  • 30.06.2017, Stefan Liebich

    Ich habe „Ja“ gesagt

    In einer durchaus spektakulären Abstimmung wurde durch eine rot-rot-grüne Mehrheit im Bundestag die rechtliche Gleichstellung von homosexuellen mit heterosexuellen Partnerschaften beschlossen, besser bekannt unter dem Schlagwort „Ehe für alle“. Insgesamt 393 Abgeordnete, unter ihnen auch ich, haben mit „Ja“ für den Gesetzentwurf des Bundesrats gestimmt, ... Mehr...

  • 06.06.2017

    Keine militärische Abschottung der EU

    Vizepräsidentin Ulla Schmidt: Vielen Dank . – Der Kollege Stefan Liebich hat jetzt das Wort für die Fraktion Die Linke. Bitte schön.   (Beifall bei der LINKEN) Stefan Liebich (DIE LINKE): Frau Präsidentin! Sehr geehrte Damen und Herren! Lieber Herr Gabriel, Sie haben ja eben am ganz großen Rad gedreht ... Mehr...

  • 23.11.2016

    Hoffnung machen statt Angst

    Vizepräsidentin Claudia Roth: Vielen herzlichen Dank, Frank-Walter Steinmeier. Nächster Redner: Stefan Liebich für Die Linke. (Beifall bei der LINKEN) Stefan Liebich (DIE LINKE): Frau Präsidentin! Sehr geehrte Damen und Herren! Herr Steinmeier, dies ist wohl der letzte Haushalt, den Sie als Außenminister hier zu vertreten haben ... Mehr...

  • 23.09.2016

    Nicht mit zweierlei Maß messen

    Am 22. September debattierte der Bundestag den Antrag von Bündnis 90/DIE Grünen: „10. Jahrestag der Ermordung Anna Politkowskajas – Menschenrechtsverteidigerinnen und Menschenrechtsverteidigern in Russland zur Seite stehen“. Auch wir Linke kritisieren die zum Teil eklatanten Menschenrechtsverstöße in Russland, jedoch messen wir nicht mit zweierlei Maß ... Mehr...

  • 07.09.2016, Hartmut Seefeld

    Wo die Angst regiert

    Heute traf sich wieder die Elefantenrunde im Deutschen Bundestag. So lautet der inoffizielle, etwas uncharmante Terminus für die jährliche Generaldebatte zum Haushalt, hier speziell zum Haushalt des Kanzleramts. Traditionell eröffnet der Oppositionsführer die Rederunde und so trat heute Morgen Dietmar Bartsch als erster Redner ans Pult ... Mehr...

  • 13.06.2016

    Absurder Vorschlag

    Am 9. Juni debattierte der Bundestag einen Antrag der Koalition, die Entscheidung zur Zukunft der Stasi-Unterlagenbehörde in die nächste Wahlperiode zu vertagen. In meiner Rede kritisierte ich den unsouveränen Umgang mit den Ergebnissen der vom Bundestag eingesetzten Expertenkommission und prognostizierte deren 'erstklassige Beerdigung'. Nachstehend das Protokoll der Rede. Mehr...

  • 03.06.2016, Stefan Liebich

    Weniger Ungleichheit

    Es war ein wichtiger und überfälliger Schritt, dass sich die Vereinten Nationen im September 2015 in New York auf globale Nachhaltigkeitsziele, der UN-Agenda 2030, verständigt haben. Insgesamt 17 universelle Zielvorstellungen wurden formuliert. Als LINKE wollen wir die Debatte über eine sozial, ökologisch und wirtschaftlich gerechte Zukunft auch im Bundestag führen ... Mehr...

  • 18.04.2016

    Nicht egal, wer die USA regiert

    Am 15. April debattierte der Bundestag über den Stand der transatlantischen Beziehungen. Für Stefan Liebich, der als zweiter Redner das Wort ergriff, steht fest: "Es gibt das andere Amerika, es ist bunt, weltoffen, tolerant, progressiv. Und schon allein deshalb kann Antiamerikanismus nicht links sein!"... Mehr...

Blättern: