Menü X

Fast schon revolutionär

Aus einem Porträt der Berliner Zeitung über Klaus Lederer

Der langjährige Linken-Politiker Stefan Liebich erinnert sich: „Er lehnte erst mal ab, als ich den Chefposten an ihn abgeben wollte. Er wollte erst noch fertigstudieren. Das sagt viel über ihn, dass er Prioritäten setzen kann und die politische Karriere nicht zwingend an erster Stelle steht.“

(…)

Für ihn ist Wohn- gleich Menschenrecht, er hat den Mietendeckel mit initiiert. Der ist gescheitert, aber gewonnen hat Lederer mit dem Thema trotzdem: Er habe sich mit seinem Einsatz den Respekt selbst der ganz Linken bei den Linken verschafft, sagt sein Genosse Stefan Liebich: „Bis nach Bayern hat man verstanden: Hey, die in Berlin wollen ja wirklich was verändern!“ Und das ist ja fast schon revolutionär.

Aus: „Auf Augenhöhe“, Berliner Zeitung, 2. September 2021