Menü X
Stefan Liebich

Nie wieder!

Am heutigen 9. November gedenken wir der Opfer der Pogrome vor 82 Jahren. Die Nacht zum 10. November 1938 wurde der Auftakt für eine systematische Vernichtung von Millionen Menschen durch die deutschen Nazis. Antisemitismus ist kein Phänomen des letzten Jahrhunderts oder eine Erfindung der Nationalsozialisten, sondern zieht sich seit Jahrhunderten durch die deutsche Geschichte. Mit großer Besorgnis beobachte ich das Erstarken des Antisemitismus der letzten Jahre. Jüdinnen und Juden leben in Angst. Antisemitische Sprache, Verschwörungserzählungen, die Relativierung des Holocaust sind salonfähig geworden und enden nicht selten in physischer Gewalt. Antisemitisch motivierte Gewalttaten stiegen in den letzten Jahren um fast das Doppelte an. Der Terroranschlag von Halle auf eine Synagoge im Oktober des letzten Jahres mit zwei Todesopfern ist trauriger Höhepunkt des Erstarkens antisemitischer Kräfte in diesem Land.

Zu den Opfern des Nationalsozialismus gehörten neben Jüdinnen und Juden auch Sinti, Roma, farbige Menschen, Homosexuelle, politische Gegner:innen, Menschen mit körperlicher Behinderung, Menschen mit psychischen Erkrankungen, arme Menschen, Zeugen Jehovas… .