Menü X
Sarah Shiferaw

Schulter an Schulter mit dem VVN-BdA

Am Donnerstag empfing Stefan Liebich in seinem Wahlkreisbüro gemeinsam mit dem Innenpolitiker der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Udo Wolf, den Bundesgeschäftsführer der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN – BdA) Thomas Willms, der seinerseits von Gisela Grunwald und Anne Hunger sowie der Geschäftsführerin des Pankower Jugendzentrums "JUP" e.V. Jana Ringer begleitet wurde.

Thomas Willms berichtete von der schwierigen Situation des VVN-BdA seit der Aberkennung der Gemeinnützigkeit durch verschiedene Finanzämter. Der Verband engagiert sich bereits seit 1947 gegen Faschismus, Antisemitismus und Rassismus und für eine Erinnerungskultur sowie eine friedliche und solidarische Gesellschaft. Stefan und Udo informierten sich über die aktuelle Lage im Fall der Aberkennung der Gemeinnützigkeit auf Bundes- und Landesebene.

„Wir stehen in dieser Situation Schulter an Schulter mit dem VVN-BdA“, betonte Stefan und sicherte seine Unterstützung zu. Denn es muss schnell gehen. Gerade in Zeiten, in denen nationalistische und faschistische Parolen wieder in allen Parlamenten des Landes zu hören sind, sei antifaschistisches Engagement besonders wichtig.

Mit Jana Ringer vom "JUP", die von den Aktivitäten des Vereins berichtet, wurde sich darüber verständigt, wie der Verein unterstützt werden kann.