Menü X

Schriftliche Frage zur Öffnung der EU-Grenzen für Menschen aus Drittländern mit Partnerschaftsbeziehungen zu Bürgerinnen und Bürgern der Europäischen Union

Schriftliche Frage 07/60: Berücksichtigt die Bundesregierung die Empfehlung der EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, dass EU-Staaten ihre Grenzen für Bürgerinnen und Bürger sogenannter Drittstaaten öffnen sollten, die sich mit Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern in einer romantischen Beziehung befinden (siehe hierzu die Online-Kampagne #LovelsEssentiall#LovelsNotTourism) und gedenkt die Bundesregierung hier dem Vorbild Dänemarks, die entsprechende Lockerungen zulassen (https://www.schen-genvisainfo.com/news/denmark-reopens-its-borders-to-divided-lovers-from-outside-eu/), zu folgen oder vertritt die Bundesregierung die Ansicht, dass nur verheiratete Menschen wirkliche Liebesbeziehungen führen und falls ja, welche konkreten Maßnahmen werden umgesetzt und falls nein, warum nicht?