Menü X

Unterstützung für Bötzow-Brauerei und Segenskloster

Der 62 Meter hohe Turm der Segenskirche in Prenzlauer Berg

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 6. Mai Fördermittel zur denkmalgerechten Sanierung für zwei Vorhaben in Prenzlauer Berg freigegeben. Für das Ensemble der ehemaligen Bötzow-Brauerei an der Prenzlauer Allee wurden Bundesmittel in Höhe von bis zu 350.000 Euro bewilligt, für die Turmsanierung des Stadtklosters Segen an der Schönhauser Allee sind es 50.000 Euro.

Stefan Liebich begrüßt die Bereitstellung der Gelder, auch wenn sie zum Teil erst 2021 ausbezahlt werden sollen: „Ich freue mich, dass mit der Bötzow-Brauerei und dem Stadtkloster Segen zwei wichtige und zukunftsträchtige Projekte in den Genuss der Fördergelder gekommen sind“, erklärte der direkt gewählte Pankower Bundestagsabgeordnete Stefan Liebich. „Beide Ensembles prägen bis heute in ganz besonderer Weise ihr Umfeld.“

Bereits in der Vergangenheit wurde das Kloster unterstützt

Insbesondere für die Sanierung des Segenklosters, dem höchsten Gebäude von Prenzlauer Berg, hatte sich Stefan Liebich in der Vergangenheit stark engagiert, mit dem Ergebnis, dass bereits 2018 183.000 Euro aus dem Bundeskanzleramt für das ambitionierte Denkmalvorhaben bewilligt wurden.

Pressekontakt:

Hartmut Seefeld

Telefon: +49 30 22 77 36 22

Email: stefan.liebich.ma03@bundestag.de