Menü X

Schriftliche Frage zur Kennzeichnungspflicht von Waren aus besetzten Gebieten

Schriftliche Frage 12/247: Wird sich die Bundesregierung, analog zur Kennzeichnungspflicht für Waren aus den durch Israel besetzten Gebieten nach dem Urteil des EuGH (http://curia.europa.eu/ju-ris/document/document.jsf?docid=220540&mode=r) nun für eine Beschlussfassung der EU-Kommission über eine Kennzeichnungspflicht für weitere besetzte Gebiete weltweit einsetzen, damit die Verbraucherinnen und Verbraucher eine, wie es in der Urteilsbegründung heißt „ethischen Erwägungen oder solchen, die die Wahrung des Völkerrechts betreffen […] fundierte Wahl […] treffen“ können, und wenn nein, warum nicht?