Menü X

Aufhören, wenn es am schönsten ist

Verzicht auf erneute Kandidatur für den Bundestag und Mitgliedschaft im Auswärtigen Ausschuss

Aufhören, wenn es am Schönsten ist

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Kandidatenaufstellungen für die Wahlen zum Bundestag erklärt der Bundestagsabgeordnete und außenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Stefan Liebich:

"Nach reiflicher Überlegung habe ich die Vorsitzende meines Bezirksverbands in Berlin Pankow, Sandra Brunner, darüber informiert, dass ich mich nicht erneut für ein Bundestagsmandat bewerben werde. Ich bin stolz darauf, 2009 Wolfgang Thierse im Berliner Wahlkreis Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee auf die Plätze verwiesen und bei den Wahlen 2013 und 2017 mein Direktmandat mit wachsendem Abstand zum jeweils Zweitplatzierten von der CDU verteidigt zu haben. Aller guten Dinge waren drei und ich gehe ungeschlagen vom Platz. Ich danke noch einmal meinen Wählerinnen und Wählern sehr für ihr Vertrauen.

Zugleich erkläre ich auch meinen Rückzug aus dem Auswärtigen Ausschuss zum Ende des Monats. Meinen Platz dort sowie die Funktion eines Sprechers/Sprecherin für Außenpolitik wird die Fraktion neu besetzen. Es war für mich von Anfang an ein zentrales Anliegen, sowohl gegenüber der Bundesregierung, aber auch in den eigenen Reihen, doppelte Standards in der internationalen Politik zu bekämpfen. Wie erfolgreich ich darin war, mögen andere beurteilen.

Die Fraktionsvorsitzenden und den Parlamentarischen Geschäftsführer habe ich rechtzeitig über diese Entscheidungen informiert.

Darüber hinaus habe ich angeboten, bis zum Ende der Wahlperiode in einem Ausschuss mit  Unterstützungsbedarf, zum Beispiel im Finanzausschuss, als ordentliches Mitglied mitzuwirken."

Pressekontakt:

Hartmut Seefeld

Telefon: +49 30 22 77 36 22

Email: stefan.liebich.ma03@bundestag.de