Menü X

Grüner Fatalismus

Politik ohne Alternativen?

Grün sind die Hemden, aber ohne Fatalismus

Die 'Mitteldeutsche Zeitung' macht sich heute in einem Beitrag über unseren Wahlkreis die Sichtweise eines grün-bewegten Liedermachers zu eigen:
Am Prenzlauer Berg, das steht fest, dreht es sich in diesen Tagen weniger um Konzepte als um Personen und ein Lebensgefühl. Echte politische Alternativen, glaubt Liedermacher Wenzel, existierten ohnehin nicht. "Es gibt bloß die Möglichkeit, einen schmerzhaften gesellschaftlichen Prozess mit Geschick abzufedern - oder ihn einfach laufen zu lassen", findet der große und vitale Mann mit den langen, lockigen Haaren
.
Genau hier sehe ich den Unterschied zwischen den Grünen und uns. Für sie geht es um graduelle Unterschiede, die sie von SPDCDUFDP unterscheiden oder auch nicht. Für uns geht es um die Handlungsmöglichkeiten linker Politik für die Menschen. Ob die Linkspartei.PDS in Berlin zeigt, dass linke Politik auch bei leeren Kassen Akzente setzen kann oder ob sie Alternativen im Bund zunächst überhaupt einmal wieder zur Sprache bringt: Beides ist wichtig! Leute, die nichts mehr verändern wollen, gibt's genug.
Und noch was, liebe 'Mitteldeutsche': Ich kann euch gerne ein paar Sachen nennen, um die es hier neben dem 'Lebensgefühl' geht.
immer hilfsbereit: Nikolas