Menü X

Falsche Adresse

Erdogans Sprecher besucht das Kanzleramt und einen Tag später will die CDU-Verteidigungsministerin unter Berücksichtigung der Türkei und Russlands eine "Schutzzone" im Norden Syriens einrichten. Offenbar sogar mit der Bundeswehr. Wer dabei vor wem geschützt werden soll, bleibt im Dunkeln.

"Die Nato ist dabei die falsche Adresse. Wenn man so etwas diskutieren will, dann gehört das in den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Dort ist Deutschland Mitglied, dort muss es auf den Tisch."

Aus: „Syrien: Deutschland geht voran“, ZDF heute journal, 21. Oktober 2019