Menü X

Werben für Dialog

Auf das grundlegende Problem Hongkongs nach dem Übergang der ehemaligen britischen Kronkolonie an China im Jahr 1997 wies Linken-Außenpolitiker Stefan Liebich hin. Das Prinzip ,Ein Land. Zwei Systeme’ funktioniere in Hongkong schon seit Langem nicht, erklärte der Linke, der Mitglied der deutsch-chinesischen Parlamentariergruppe ist. Er forderte von der Bundesregierung, im Gespräch mit der chinesischen Führung dafür zu werben, „dass sie auf Hongkongs Regierung einwirkt, in einen ernsthaften Dialog mit der Protestbewegung einzutreten und einen Einsatz ihres Militärs ausschließt“.

Aus: "Opposition fordert Einsatz von Maas in Hongkong-Krise", Heidenheimer Zeitung, 16. August 2019