Menü X

Investition in Krieg und Tod

Und was sagen die Bankkunden? Fast zwei Drittel der Deutschen wollen laut Umfragen einen Stopp aller Rüstungsexporte und ihr Geld nicht an Unternehmen mit Rüstungsgeschäften verleihen. Dabei landet das Geld der Sparer durchaus auch bei Rüstungsfirmen. Die größten deutschen Fondsanbieter haben bislang keine kategorischen Ausschlusskriterien für die Waffen- und Rüstungsindustrie.

„Deutsche und europäische Banken gehen für ihren Profit nach wie vor skrupellos über Leichen. Obwohl die klare Mehrheit der Menschen in Deutschland Rüstungsexporte ablehnen, investieren sie als Kundinnen und Kunden unwissentlich Krieg und Tod mit“, sagt Stefan Liebich, außenpolitischer Sprecher der Linken im Bundestag. Er fordert, die Bundesregierung und die Europäische Union müssten „endlich für Transparenz sorgen und dem letztlich gesetzlich einen Riegel vorschieben“.

Aus: „Wie Europas Banken Waffen finanzieren“, tagesschau.de, 22. Mai 2019