Menü X

Gefährliche Dynamik im Irankonflikt

Etwas skeptischer ist die Linke. Der außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Stefan Liebich, warnt vor einer gefährlichen Dynamik eines solchen Schrittes. „Ohne einen Funken Sympathie für die Revolutionsgarden zu haben, frage ich mich, wie das Vorgehen der USA in der Sache helfen soll.“ Dabei entstehe nur Gegendruck. Er verweist auf die Ankündigung Irans, nun seinerseits die US-Truppen als Terrororganisation einstufen zu wollen. „Die Bundesregierung wäre gut beraten, bei dieser Symbolpolitik nicht mitzuspielen, aber ihre Kritik an der Politik des Irans weiter deutlich zu formulieren.“

Aus: „Hetze gegen Israel geht im Iran meist von den Revolutionsgarden aus“, Welt, 10. April 2019