Menü X

Fünfmal „Na ja“

Kürzlich, Ende März, sagte Paul Ziemiak fünfmal hintereinander "Na ja". Das ist nicht verboten. Bei einem Schlagabtausch im Bundestag wirkt es für einen CDU-Generalsekretär, der seine Parteivorsitzende gegen Kritik aus der Linkspartei verteidigen muss, aber etwas unentschlossen. Um es vorsichtig zu formulieren. Der Linken-Abgeordnete Stefan Liebich hatte Ziemiak mit einer Aussage von Annegret Kramp-Karrenbauer konfrontiert. Die ist zwar nicht Bundestagsabgeordnete, wohl aber Ziemiak, wenn auch in der ersten Wahlperiode. Liebich nutzte also die Bühne des Parlaments, um den Abgeordneten Ziemiak in seiner Funktion als Generalsekretär zur Verteidigung seiner Chefin in der CDU zu zwingen. Das ist Ziemiaks neuer Job.

Aus: „In Amt und Bürden“, Frankfurter Allgemeine, 4. April 2019