Menü X

Ohne Wagenknecht wird es schwerer

Stefan Liebich, einer der profiliertesten "Reformer" und Obmann der Linkspartei im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages, weist noch auf einen weiteren Aspekt hin. Wagenknechts scharf linker Kurs habe es zwar nicht immer leichtgemacht, mit Grünen und SPD genügend Schnittmengen zu finden, aber andererseits habe sie sich zuletzt auch stark verändert. Während sie früher "sehr grundsätzlich" gegen eine Regierungsbeteiligung der Linkspartei opponiert habe, sei das heute anders. Wenn es aber jemals zu einer rot-rot-grünen Verabredung kommen sollte, brauche man "eine starke Person vom linken Flügel, die das unterstützt". Liebichs Folgerung: Jeder, der jetzt sage "Gott sei Dank, die ist weg", unterliege einer "grandiosen Fehleinschätzung". Und er fügt hinzu: "Es ist nicht leichter geworden, sondern schwieriger."

Aus: „Rotrotgrün ist der Lenz“, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 17. März 2019