Menü X
Hartmut Seefeld

Europadebatte mit Verlängerung

Als Gast bei der Pankower Volkssolidarität

Reden über Europa

Die "Hütte" war voll heute Morgen bei der Volkssolidarität in der Pankower Kissingenstraße. Knapp 50 Gäste, nicht nur betagten Semesters, versammelten sich, um mit Stefan über die Zukunft Europas zu debattieren. Gerade erst war der Europaparteitag der Linken in Bonn erfolgreich über die Bühne gegangen und das visionäre Konzept einer Republik Europa, welches auch Stefan unterstützte, hat mit 45 Prozent Zustimmung ein außerordentlich gutes Ergebnis erzielt.

An der Kissingenstraße gelang es Stefan gut, von den Zukunftsplänen der Linken auf die harte Realität der heutigen Europäischen Union überzuleiten, auf Brexit, Rechtspopulismus, Fremdenfeindlichkeit, neue Zäune und verstärkte Grenzkontrollen.

Die Aufmerksamkeit war groß, die Fragen und Anmerkungen zeugten von gutem politischem Verständnis und großer persönlicher Sorge. Die wachsende europäische Konfrontation mit Russland, die Situation in Venezuela, die Kündigung des INF-Vertrags, all dies trieb viele der Anwesenden um.

Stefan, der sonst strikt seinen eng getakteten Kalender achtet, ging angesichts des Redebedarfs prompt in die Verlängerung. Zum Schluss waren sich dann wohl alle einig – am 26. Mai geht’s vor der Fahrt in den Garten zunächst ins Wahllokal. Denn diese Europawahl, soviel wurde klar, hat eine richtungweisende Bedeutung.