Menü X

Gegenseitige Inspektionen gefordert

Außenminister Maas hat bereits angekündigt, im UN-Sicherheitsrat, dem Deutschland seit Jahresbeginn für zwei Jahre angehört, über Abrüstung und nukleare Nichtverbreitung sprechen zu wollen. Nach Vorstellungen des FDP-Vizefraktionschefs Alexander Graf Lambsdorff soll er es überdies mit "Pendeldiplomatie“ zwischen Washington und Moskau versuchen. Sowohl Russland als auch die USA müssten Inspektionen zulassen, fordert der Linken-Außenpolitiker Stefan Liebich. Dafür solle sich Maas einsetzen. Der Außenminister müsse außerdem "klar und präzise ausschließen, dass Mittelstreckenraketen in Deutschland stationiert werden“.

Aus: "Angst vor nuklearer Drohkulisse", Süddeutsche Zeitung, 8. Januar 2019