Menü X
Stefan Liebich

Luft nach oben

Werkstattbesuch in der Pankower Triftstraße

Im Norden meines Wahlkreises in Französisch Buchholz haben bereits seit Jahrzehnten Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, betreut einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen. Zum Beispiel werden hier vertrauliche Akten vernichtet. Ich habe in dieser Woche die Geschäftsführerin der Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH, Christina Schwarzer, und ihr Team besucht.

Geschützter Arbeitsplatz

Wir haben über die Themen Bezahlung und Umsetzung von UN-Beschlüssen gesprochen. Ich finde, es muss noch viel getan werden, um Menschen mit Behinderung vor allem auch in den sogenannten ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Da ist noch eine Menge Luft nach oben. Ich bin aber auch der Meinung, dass für diejenigen, die das wollen, weiterhin ein geschützter Bereich existieren sollte. Es gibt nicht wenige, die das auch wollen, mit einigen von ihnen habe ich meinem Besuch gesprochen. Die dort Arbeitenden wollen eine bessere Bezahlung, aber sie wollen eben auch, dass die Werkstätten bleiben.