Menü X

Reden statt Säbelrasseln

„Neue Sanktionsandrohungen und weiteres Säbelrasseln – da befinden sich die NATO, die Ukraine und auch Russland auf einem falschen Weg“, erklärt Stefan Liebich, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, anlässlich des NATO-Außenministertreffens in Brüssel. Stefan Liebich weiter:

„Die Forderung des ukrainischen Präsidenten Poroschenko, die NATO in den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine einzuschalten, und auch Putins Absage bereits vereinbarter Gespräche sind nicht sinnvoll. Der INF-Vertrag, aus dem die USA unter Donald Trump aussteigen wollen, muss bewahrt und der Konflikt um das Asowsche Meer beendet werden. All das verlangt nach Gesprächen. Ein Militärbündnis wie die NATO wird dabei nicht helfen. Im Gegenteil.“

Pressekontakt:

Hartmut Seefeld

Telefon: +49 30 22 77 36 22

Email: stefan.liebich.ma03@bundestag.de