Menü X
Hartmut Seefeld

Ohne Netz beim Bund

Am Dienstagabend führte Stefan ein Hintergrundgespräch mit 30 Studierenden der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Die jungen Männer und Frauen waren zu einem einwöchigen sicherheitspolitischen Seminar als Gäste der Bundeswehr in der Hauptstadt und er wurde gebeten, aus Sicht eines linken Abgeordneten über die internationalen Einsätze der Armee zu sprechen. Man traf sich in einem Raum des Redaktionsnetzwerkes der Bundeswehr in der Reinhardtstraße, der sich neben seiner spartanischen Einrichtung auch dadurch auszeichnete, dass es dort keinen Netzempfang gab.

Die Gäste hatten trotz des vielschichtigen Tages eine erstaunliche Kondition, zeigten viel Aufmerksamkeit in den knapp zwei Stunden und stellten sehr reflektierte Fragen, die Stefan unverbrämt beantwortete. Er sagte auch, nicht zuletzt mit Blick auf eine Debatte kurz zuvor im Bundestag über deutsche Waffen im Jemenkrieg: „Wenn wirtschaftliches Kalkül verhindert, dass eine politische Entscheidung über den Einsatz von Kriegswaffen getroffen werden kann, dann läuft etwas völlig falsch. Das sind Probleme, mit denen wir uns parlamentarisch auseinandersetzen müssen.“