Menü X

Bussis von der SPD

Lob von der Konkurrenz

unser liebster Kandidat

Bei einer Podiumsdiskussion in der Karower Robert-Havemann-Schule ließ sich Wolfgang Thierse (SPD) von Ralf Hillenberg (SPD), dem Vorsitzenden des Petitionsausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses vertreten. Der meldete sich u.a. mit einem Beitrag zu Wort, der dem Sinne nach lautete, dass Koalitionen immer auch von Personen abhingen. Dass die Koalition in Berlin so gut liefe, läge auch an meiner Person und deshalb sollten die Anwesenden mich doch bitte nicht in den Bundestag wählen, weil ich in Berlin gebraucht würde. Mal abgesehen davon, dass das Lob doch leicht vergiftet schien, war es die netteste Aufforderung mich nicht zu wählen, die ich in diesem Wahlkampf von der SPD gehört habe. Das hätte Wolfgang Thierse so sicher nicht über die Lippen gebracht. Aber, liebe SPD, keine Sorge: Auch wenn mich die Pankower, Prenzl. Berger und Weißenseeer in den Bundestag wählen sollten, gehe ich Berlin nicht verloren. Ich bin Landesvorsitzender der Linkspartei.PDS und das bliebe ich auch, wenn ich in den Bundestag gewählt würde. Also keine Gefahr, man kann mich ruhig wählen. :-)
Stefan Liebich