Menü X
Stefan Liebich

Weniger Ungleichheit

Aktion im Bundestag für die UN-Agenda 2030

Es war ein wichtiger und überfälliger Schritt, dass sich die Vereinten Nationen im September 2015 in New York auf globale Nachhaltigkeitsziele, der UN-Agenda 2030, verständigt haben. Insgesamt 17 universelle Zielvorstellungen wurden formuliert. Als LINKE wollen wir die Debatte über eine sozial, ökologisch und wirtschaftlich gerechte Zukunft auch im Bundestag führen. Am vergangenen Mittwoch habe ich bei einer Aktion des Rat für Nachhaltige Entwicklung und der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestags auf eines der Ziele verwiesen, welches mir ganz besonders wichtig ist:

„Weniger Ungleichheiten zwischen Nord und Süd, Arm und Reich. Das ist für mich als demokratischen Sozialisten die Grundlage einer gerechten Entwicklung in der Welt.“