Menü X
Gabi Kuttner

Zeit fürs kleine Schwarze

Zu Gast beim Neujahrsempfang der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg

Der Januar ist traditionell die Zeit der Empfänge und da rückt das kleine Schwarze schon sehr weit nach vorn auf der Kleiderstange. Das freute, selbst auch in schickem Zwirn, den Vorstandsvorsitzenden der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg, Wilfried Brexel.

Die Stiftung versammelt mehrere Pflegeeinrichtungen in der Gürtel- und der Stavanger Straße unter ihrem Dach. Einzigartig in Berlin und Umgebung sind das Kompetenzzentrum für Hörgeschädigte und die auf Demenz spezialisierte Versorgung in eigens eingerichteten Wohnbereichen. Stefan kennt alle Häuser und konnte sich schon mehrfach ein Bild von dem sehr guten Standard, der liebevollen Betreuung und vom angenehmen Umgang mit den zu Betreuenden machen.

Die drei Damen sorgen für Stimmung im Seniorenheim.

Wie immer begrüßte der Hausherr jeden seiner Gäste sehr charmant und persönlich und jeder wurde fotografiert. Wenn jemand, wie ich, ständig raus und rein ging, passierte letzteres leider öfter und das hatte dann was von Rotem Teppich.

In diesem Jahr war es besonders festlich, denn die Seniorenstiftung feierte das 20. Jahr ihres Bestehens. Auch deshalb tat es Stefan besonders leid, an diesem Abend nicht dabei sein zu können. Doch spätestens zu den Sommerfesten der Stiftung freut er sich auf ein Gespräch mit Wilfried Brexel.

Black is beautiful.

Musikalisch umrahmt wurde das Fest durch das Trio „Miss Celie`s Sisters“, mit Melodien von George Gershwin bis Cole Porter, von Ella Fitzgerald bis Frank Sinatra. Nicht nur unterhaltsam anzuhören, sondern auch schön anzusehen.

Gemeinsam mit Katrin Möller und Kathrin Schulz inspizierte ich dann das wunderbare Büffet. Und wir sahen gut aus dabei - alle drei in schwarz.