Menü X
Gabi Kuttner

Pankow macht Theater

Ein Scheck wird ante publico überreicht.

In Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee gibt es, man möchte sagen trotz alledem, noch immer eine gute Theater-, Kunst- und Kulturlandschaft. Um diese mehr ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken wurden unter Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters die ersten Pankower Theatertage auf die Bretter, die die Welt bedeuten, gestellt. Vorgestellt und eröffnet wurde das Projekt vom Initiator dieses Novums, Thilo Schwarz-Schlüßler gemeinsam mit André Henselmann vom Kulturverein Prenzlauer Berg e.V.. Unterstützung leistet auch der Verein Pro Prenzlauer Berg.

Schwyzerdeutscher Spaß im Begleitprogramm.

Stefan lernte Thilo Schwarz-Schlüßler beim Stammtisch des Wirtschaftskreises Pankow kennen. Schon damals, wie auch jetzt bei der Eröffnung, sprach er mit so viel Verve von der Idee, dass sich ihr niemand entziehen kann. Begleitet wurde der Kulturmanager am Freitagnachmittag unter anderen von der Schweizer Komödiantin Charlott, die auszugsweise für ihr Programm „Charlott gegen Gewalt“ in Schwyzerdeutsch warb. Dank der landesüblichen Verbalzeitlupe verstanden wir sie gut.

Stefan freute sich sehr, die Pankower Theatertage mit einem Scheck vom "Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V." unterstützen zu können. Die Freude beruhte auf Gegenseitigkeit.