Menü X

Thierse verkauft eine Zukunftsidee

schöne Worte zum Schlossplatz

Der Neubau eines Berliner Schlossplatzes ist nach Ansicht von Bundestagspräsident Thierse finanzierbar. Dazu erklärt Petra Pau, PDS im Bundestag:
Thierse beziffert die Gesamtkosten zwischen 533 und 780 Mio. Euro. Allein diese Spanne lässt nichts Gutes ahnen.
Die beauftragten Gutachter schlagen eine Mischfinanzierung vor: 70 Prozent öffentliche und 30 Prozent private Gelder. Genau hier droht das nächste Problem. Ursprünglich ging es um ein Gebäude im Herzen der Republik, das zu 100 Prozent öffentlich genutzt werden soll. Jetzt sollen bereits 30 Prozent privat vermarktet werden, durch ein Luxushotel mit Tiefgarage.Es lässt sich an fünf Fingern abzählen: Jede Kostenüberschreitung wird mehrprivate Investoren erfordern und damit mehr private Nutzungen nach sich ziehen.Das aber war nie Sinn der Sache. Kurzum: Wolfgang Thierse verkauft eine Zukunftsidee.
Was Petra Pau im konkreten Fall moniert, passt zum Auftreten von Herrn Thierse im Wahlkampf allgemein: Viel Allgemeines, das - salbungsvoll erzählt - gut klingt. Wenn es um die konkrete Machbarkeit geht, drängt sich mir immer ein wenig der Eindruck auf, daß dies nicht unbedingt die Stärke von Thierse ist ... und auch nicht unbedingt seine Leidenschaft.
Nikolas