Menü X
Gabi Kuttner

Im politischen Wohnzimmer

Interessierte Runde beim "politischen Wohnzimmer"

Es gibt eine neue Veranstaltungsreihe bei der Pankower LINKEN. „Politisches Wohnzimmer“ heißt der offene politische Stammtisch des Bezirksverbands unserer Partei für Neumitglieder und parteipolitisch ungebundene Interessierte. Ort des Geschehens ist das Bürgerbüro unserer Mitglieder im Berliner Abgeordnetenhaus Elke Breitenbach, Katrin Möller und Udo Wolf in der Erich-Weinert-Straße 6. Damit gibt es auch wieder im Prenzlauer Berg eine Anlaufstelle DER LINKEN. Sie verspricht Raum für ungezwungene Gespräche, neue Kontakte, interessante Debatten und vielfältige Ideen und Aktionen. Wobei, beim Punkt „Gemütlichkeit“ wäre noch Platz auf der To-do-Liste. Das schien Stefan Liebich, Sören Benn und die Besucher an diesem Abend nicht weiter zu stören. Na gut, dann war eben nur mir kalt. Wir setzten wir uns zunächst gemütlich vor den Laden. Das scheint in dieser Straße auch Tradition zu sein, denn wir waren nicht die Einzigen. Nächstes Mal sollten auch wir eine Kneipengarnitur rausstellen.

Vor der Tür

Mittlerweile kam eine schöne Runde zusammen. Alteingesessene und Zugezogene mit spannenden „Lebensläufen“ und Geschichten. Jeder war bereit, über den eigenen Tellerrand zu gucken, zuzuhören und sich einzubringen. Die Themenpalette reichte von den Auswirkungen von ALG II über die Angst vor dem Verlust der Wohnung, den Schwierigkeiten von Freiberuflern bis hin zum Krimkonflikt und zur Flüchtlingsproblematik.

Allen Anwesenden war klar, dass nicht hier und heute die Probleme der Welt zu lösen sind. Einig war man sich aber, dass es auch hierzulande oft an Menschlichkeit mangelt.