Menü X
Diren Yapar

Engagiert am Ball

Studenten kümmern sich in Prenzlauer Berg um Flüchtlingskinder

Zu Gast bei Familie Ismail.

Einen emotional besonders berührenden Termin hatte Stefan am letzten Dienstag, als er den 25-Jährigen Medizinstudenten Jonas Tonn traf. Der engagiert sich ehrenamtlich im Sportjugendclub Prenzlauer Berg in der Kollwitzstraße und kümmert sich dabei um mehr als 30 Kinder aus Flüchtlingsfamilien, die in der Erstaufnahmeeinrichtung in der nahegelegenen Straßburger Straße leben. Vor allem mit Fußballtraining versuchen Jonas Tonn und seine zahlreichen Mitstreiter, die er im Laufe der Zeit für das Projekt gewinnen konnte, den Kindern etwas Normalität in den Alltag zu bringen. Das Bezirksamt Pankow zeichnete ihn dafür mit dem Ehrenpreis für beispielhaftes ehrenamtliches Engagement aus und auch Stefan sprach ihm jetzt seinen Dank aus und übergab ihm als kleine Geste einen schönen Blumenstrauß.

In Prenzlauer Berg gibt es einen starken Unterstützerkreis für Flüchtlinge.

Eine gute Seele nicht nur dieses Projekts in Pankow ist das Willkommensnetzwerk „Pankow hilft!“. Die beiden Mitbegründer des Unterstützerkreises für die Einrichtung in der Straßburger Straße Ines Stürmer und Henry Koch, konnten berichten, dass inzwischen über 150 aktive Helferinnen und Helfer aus der Nachbarschaft dabei sind. Sie arrangierten ein Treffen mit der kurdischen Flüchtlingsfamilie Ismail aus Nordsyrien. Herr Ismail berichtete von der abenteuerlichen Flucht aus Syrien über die Türkei, Bulgarien, Serbien zunächst nach Ungarn, wo die Familie stundenlang in der Nacht durch einen Wald irrte bis sie zunächst von der Polizei festgesetzt wurde. In Deutschland fühlt sich Familie Ismail das erste Mal nach langer Zeit wieder in Sicherheit. Während Stefans Rundgang durch die Einrichtung lud ihn die Familie Ismail in ihre Wohnräumlichkeiten ein. Stefan bedanke sich sehr für die Gastfreundschaft, hieß die Familie auch im Namen des Deutschen Bundestages Willkommen und wünschte ihnen alles Gute.