Menü X

Ein Mann des Wortes

Thierse analysiert die Berliner Regierungsbeteiligung der Linkspartei.PDS

Weil Thierse heute im Tagesspiegel ein paar grundlegende Gedanken zur Linkspartei.PDS anstrengen darf, bekommt auch gleich noch die Berliner PDS ihr Fett weg. So zitiert ihn der Tagesspiegel: "Die Glaubwürdigkeit der PDS leide dort, wo sie regiere, ohnehin am Widerspruch zwischen markigen Worten und pragmatischem Handeln."
Wie er darauf kommt, bleibt sein Geheimnis. Oder kann sich jemand von Euch an markige Worte erinnern?
Was es bedeutet, eine linke Politik zu machen, die auch in der schwierigen Haushaltslage Berlins den Grundgedanken einer solidarischen Stadtgemeinschaft nicht aufgibt, würde Herr Thierse vielleicht erfahren, wenn er häufiger die Einladungen zu Diskussionsforen mit Stefan Liebich und den anderen Direktkandidaten in seinem Wahlkreis annehmen würde.
Nikolas