Menü X
Gabi Kuttner

Ort gegen die Einsamkeit

„Sozialprojekt Prenzlauer Berg“ hilft Bedürftigen in sozialen Notsituationen

Scheckübergabe mit Temperament.

Mindestens 60 Bedürftige erhalten täglich in der Dunckerstraße 32 in Prenzlauer Berg praktische Unterstützung für ihr Leben auf der Straße. Menschen ohne eigenes Obdach finden im Winter Schutz vor der Kälte und bekommen für einen geringen Obolus ein Frühstück und ein Mittagessen. Damit das auch reibungslos funktionieren kann, hat sich der Fraktionsverein in der Vergangenheit bereits mit einer Spende am Erwerb von großen Suppentöpfen beteiligt. Ein dunkles Holzkreuz über der Essensausgabe erinnert an den kirchlichen Träger der Einrichtung.
Als sich nun die Geschäftsführung der Beratung + Leben GmbH, die das Sozialprojekt betreibt, erneut mit einer Bitte um Unterstützung an den Verein wandte, diesmal wurde dringend eine Duschkabine benötigt, wurde auch diesmal eine erkleckliche Summe bewilligt.

Stefan hatte nun als zuständiger und zugleich auch direkt gewählter Bundestagsabgeordneter am Donnerstag die wunderbare Aufgabe, den symbolischen Scheck zu überreichen.

In Gesprächen hört man immer den Satz: „Man kommt gut mit den Leuten in Kontakt“. Hier hört man zu, ist nicht allein. Ein Ort gegen die Einsamkeit. Gemeinsam mit ihrer Geschäftsführung kämpft Sozialarbeiterin Brigitte Huß um den Erhalt der Einrichtung. Die Zuschüsse vom Pankower Bezirksamt reichen nicht hinten und nicht vorne. Die Sparpolitik des Senats hinterlässt Narben. Von einst vier sind nur noch 1,5 Stellen übrig. Damit ist die Arbeit nicht zu schaffen. Freitags bleibt jetzt die Tagesstätte geschlossen.