Menü X
Gabi Kuttner

Weltoffenes Pankow

Gemeinsam gegen Rechts.

Auch wenn die sichtbaren, zum Teil rassistischen Proteste gegen die neuen Containersiedlungen für Flüchtlinge in Berlin Buch zurückgegangen sind, lehnen sich die unermüdlichen antifaschistischen und zivilgesellschaftlichen Gegenprotestler nicht zurück. Nach wie vor wird auf die Straße gegangen, informiert und öffentlich Stellung bezogen.

Gründe dafür gibt es leider noch viele. Seltsame Post fanden zum Beispiel die Bewohnerinnen und Bewohner von Buch in den vergangenen Tagen in ihren Briefkästen. Ein Marzahner Rechtsextremer versuchte unter dem Pankower Wappen eine geplante Demonstration gegen die Flüchtlingsunterkunft als "Bürgeranhörung" zu tarnen. Am Sonnabend trafen sich daraufhin Vertreter demokratischer Parteien im Bezirk in der Wiltbergstraße um zu zeigen, wie Pankow wirklich ist. Natürlich war Stefan dabei. Gemeinsam mit Andreas Otto, Mitglied der Grünenfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und im Bundestagswahlkampf 2013 noch ein Konkurrent, sowie vielen Anwohnerinnen und Anwohnern setzte er sich für ein weltoffenes Pankow ein.