Menü X

Nazis wollten stören

Beim Wahlkampfauftakt der Linkspartei.PDS am Donnerstag in Pankow auf dem Garbatyplatz gab es nicht nur Musik, verschiedene Redebeiträge und Grillwürtchen vom alteingesessenen Weißenseer Fleischer Oppen, sondern vor allem viele anregende Gespräche mit BürgerInnen.
Gegen 17.45 Uhr kamen allerdings ca. 15 Nazis auf den Platz und versuchten ihre NPD-Zeitung zu verteilen. Dank des Einschreitens und der Umsicht von PDS-Genossen, von anwesenden BürgerInnen und der Polizei, konnte dem Treiben schnell ein Ende bereitet werden. Die NPDler sind aufgefordert worden, das Fest zu verlassen, was sie z.T. von der Polizei begleitet taten. Danach versuchten sie ihr Glück noch unter den Augen der Polizei vor dem Bahnhof, kamen aber nicht Recht zum Zuge.
Die Aktion der Nazis zeigt, dass sie versuchen, die erhöhte politische Aufmerksamkeit im Wahlkampf für sich zu nutzen. Dass sie dabei unsere Veranstaltungen, aber auch die anderer demokratischer Parteien stören, ist neu. Wichtig ist meines Erachtens, dass wir nicht nur nach Verbotsverfahren rufen, sondern uns durch eigene Zivilcourage gegen diesen Mist wehren. Das ist uns am Donnerstag zusammen mit Euch gelungen.
Sandra