Menü X
Hartmut Seefeld

Land unter in Simbabwe

Siyengiwe Sibanda koordiniert Helps Gesundheitsprojekte in Simbabwe.

Im Distrikt Tokwe Mukorsi im südafrikanischen Simbabwe kam es im Frühjahr zu heftigen Überflutungen. Mehr als 6.000 Familien sind betroffen, viele von ihnen sind in Transit-Camps untergebracht.

Die Hilfsorganisation Help e.V., die bereits in Simbabwe wirksam ist, will die Infrastruktur des Transit-Camps Chingwizi in Nuanetsi soweit wieder herstellen, dass den Menschen dort ein menschenwürdiger Verbleib ermöglicht wird. Insbesondere der Gesundheitssektor weist noch große Lücken auf. Deshalb sollen 10 Holzkabinen für die Lagerung und Schutz von Medikamenten, für die Behandlung von Kranken und Schwangeren und für psycho-soziale Beratungsgespräche aufgestellt werden. Dazu zählen auch die Errichtung von Handwaschbecken zur Sicherstellung der Hygiene sowie der Aufbau von Solarsystemen für die Kabinen und für die Beleuchtung des Camps. Des Weiteren werden ca. 400 Decken und 200 Moskito-Netze benötigt. Help stellt einen LKW für den Transport der Familien und ihr Hab und Gut in das Camp sowie auch einen Pick-Up zur Verfügung.

Die Hilfsorganisation bittet für diese Arbeit dringend um Spenden. Die Gesamtkosten für die Hilfsleistungen betragen ca. 65.000 EUR. Sollte das Camp aufgelöst werden, können diese Hilfsgüter auch an einen anderen Ort gebracht werden.

Spendenkonto:
Konto 2 4000 3000
Commerzbank Köln
(BLZ 370 800 40)
BIC: DRES DE FF 370
IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 0