Menü X
Gabi Kuttner

Politisch und persönlich

„Schüler fragen, Politiker antworten“ hieß es am Dienstag anlässlich einer Podiumsdiskussion in der Grundschule im Panketal in Karow. Dort ist Stefan Liebich gern zu Gast. Die Schule hat ein breit gefächertes Profil als bilinguale, sportbetonte sowie behindertenfreundliche Einrichtung. Eine besondere Förderung erfahren hier Schülerinnen und Schüler mit Lese- und Rechtschreibschwäche.

Beeindruckend sind die regelmäßig von Schulleiter Klaus-Dieter Fritzenwanker und seinem Team perfekt organisierten Veranstaltungen.

Die Podiumsdiskussion war wie ein kleines Wahlkampf-Déjà-vu, wohl auch für die Kinder. Schon bevor die Podiumsgäste komplett Platz genommen hatten, wurden sie von „Autogrammjägern“ umlagert. Stefan hatte tüchtig zu schreiben.

Auf dem Podium.

Die Moderation übernahm auch dieses Mal wieder angenehm professionell der Vorsitzende der Gesamtelternvertretung Axel Belger, der als Gäste außer Stefan Liebich auch den SPD-Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup, den CDU-Fraktionsvorsitzenden in der BVV Pankow Johannes Kraft, das Mitglied der Fraktion von Bündnis 90/ die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus Andreas Otto sowie den Bezirksverordneten der Piratenpartei Achim Bartsch begrüßen konnte.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen hatten im Unterricht einen großen Fragekatalog erarbeitet. Die Fragen waren teils persönlich teils politischer Natur: Warum sind Sie Politiker geworden? Wie sieht Ihr Tagesablauf aus? Haben Sie auch Wochenenden und Urlaub?“
Stefan zum Beispiel antwortete, dass er schon immer „Bestimmer“ werden wollte, das hat den Kindern gut gefallen. Ernster wurde es bei Fragen wie: Was ist eine große Koalition? oder Warum werden Wahlversprechen nicht eingehalten?

Die Antworten waren immer sehr verständlich und kindgerecht aber niemals kindlich-naiv. Die Kinder dankten es mit einem beachtlichen Durchhaltevermögen.