Menü X
Stefan Liebich

Ohne Bild und Pomp

Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn eröffnet die Wahlkampagne.

Mein Parteivorsitzender Bernd Riexinger hatte gleich hinter den Fotografen Position bezogen, da wo man bekanntlich den besten Blick aufs Geschehen hat. Und Gesine Lötzsch hatte schon mal bei den knallroten Lastenrädern Platz genommen, dort wo sich die Wahlkämpfer versammelten. Alle gemeinsam schauten auf Matthias Höhn, der heute als Bundesgeschäftsführer der LINKEN auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlins Mitte die Kampagne unserer Partei zur Bundestagswahl eröffnete.

Kampagnenplakat

Nein, eine Revolution wird es nicht sein, wenn man DIE LINKE wählt, doch unsere Botschaft ist eindeutig: DIE LINKE ist verlässlich im Inhalt, selbstbewusst in der Auseinandersetzung, durchaus provokant in der Ansprache und klar in ihren Forderungen. Ganz archaisch schwarz auf weiß dokumentieren wir auf den Themenplakaten unsere Wahlziele: Mindestlohn und Mindestrente, Millionärsteuer und bezahlbare Mieten. Die Plakate sind nicht bebildert und bleiben so in der bunten Welt unterscheidbar, auch von denen der politischen Konkurrenz: „Statt Flaschen sammeln: 1050 Euro Mindestrente.“

Pankower Wahlkämpfer vor Ort.

Der Wahlkampf kann jetzt also beginnen und Bernd hat dann auch noch ganz klar Flagge gezeigt - vor den Fotografen.