Menü X

Bundesregierung sollte Deutschlands teuerste Autobahn stoppen

"Durch die Ablehnung der Klagen vor dem Bundesverwaltungsgericht kann die teuerste Autobahn Deutschlands leider gebaut werden. 475 Mio. Euro sollen für eine 3,2 Kilometer kurze Autobahnverlängerung ausgegeben werden, die verkehrspolitisch keinen Sinn ergibt", kritisiert Stefan Liebich, Sprecher der Landesgruppe Berlin der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Der Berliner Bundestagsabgeordnete weiter:

"Die Bundesregierung, die ja die Kosten trägt, sollte nun die Notbremse ziehen. Sie hätte jetzt noch Zeit, das Fass ohne Boden gar nicht erst zu öffnen und die A 100 zu stoppen. Berliner Bauprojekte werden selten zu den veranschlagten Mitteln gebaut."

--
Pressekontakt: Steffen Pachali, Öffentlichkeitsarbeit
030-49987409, stefan.liebich.ma03@bundestag.de