Menü X
Stefan Liebich

100 Tage Hausbesetzung in der Stillen Straße,

einen Scheck und keine leeren Stühle, all das gab es am Sonnabend in der bekanntesten Seniorenbegegnungsstätte Berlins. Mit so vielen Gästen hatten selbst die viel Rummel gewohnten Seniorinnen und Senioren wohl nicht gerechnet. Sie hatten ein schönes Programm zusammengestellt, welches von Doris Syrbe mittlerweile ganz professionell moderiert wurde. Als Petra Pau und Udo Wolf eintrafen, waren längst alle Stühle besetzt.


Es freute mich sehr, dass so viele Menschen an dem Fest anlässlich der 100 oft bangen Tage der Hausbesetzung von Doris Syrbe und ihrem Team teilhaben wollten. Wie sehr sie das verdient haben, würdigte auch Leonie Baumann, Rektorin der Kunsthochschule Weißensee, in ihrer Eröffnungsrede.


Gemeinsam mit Petra übergab ich dann im Namen des "Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V." den Spendenscheck der Abgeordneten und Mitarbeiter unserer Fraktion.

Mit diesen zusätzlichen 1.000 € dürfte ausreichende Wärme an kommenden kühlen Tagen im Haus garantiert sein, müssen doch die Senioren die Kosten für die Heizung an das Bezirksamt überweisen, da aus deren Sicht die Nutzung illegal ist.

Auf die nächsten 100 Tage, das wünschten alle Gäste und Gastgeber. Hoffentlich aber bald unter anderen Voraussetzungen!