Menü X
Stefan Liebich

DIE LINKE. Pankow unterstützt die Stille Straße

Das Hauptthema der 3. Tagung der 3. Hauptversammlung am Sonnabend war die Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten für den 4. Landesparteitag der Partei DIE LINKE. Berlin. 24 Mandate galt es zu vergeben. Davor jedoch erstatteten der Bezirksvorstand, die Linksfraktion in der Pankower BVV und ich Bericht über unsere Arbeit.

Durch alle Berichte zog sich – wie ein roter Faden – die Anerkennung des Duchhaltevermögens der Seniorinnen und Senioren in der Begegnungsstätte in der Stillen Straße. Doris Syrbe und zwei weitere Aktivistinnen aus dem Clubrat waren bei unserer Hauptversammlung zu Gast und Frau Syrbe sprach auch zu uns.

Auch wenn man den Frauen die Strapazen und den Stress ansieht, fanden sie bei uns Unterstützung in Wort und Tat.

So sammelten wir 620,25 Euro für die Heizkosten. Ich habe mich sehr gefreut, dass Frau Syrbe in ihrer Rede sagte, dass ich - wegen meiner regelmäßigen Besuche und Unterstützung - schon fast zu ihnen gehören würde.

In meinem Beitrag fasste ich, Bezug nehmend auf meinen ausliegenden „Rechenschaftsbericht“ , meine Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis zusammen. Auch bestätigte ich, dass ich mir der Herausforderung zwar bewusst bin, aber dennoch gern noch einmal versuchen will, den Wahlkreis Pankow zu gewinnen, wenn die Partei mich als Kandidaten wünscht. Bei den Wahlen der Delegierten zum Landesparteitag konnte ich dann erneut ein Mandat erringen und nachdem alle Ergebnisse vorlagen, bedankte sich unser Bezirksvorsitzender Sören Benn bei allen für die Teilnahme und Mitarbeit.

Das war uns Recht, denn ein Rest Nachmittagssonne rief uns alle ins Wochenende.