Menü X

Patenschaften für "Stolpersteine"

Stefan Liebich, Pankower Wahlkreisabgeordneter des Deutschen Bundestages (DIE LINKE.) und Elke Breitenbach, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (DIE LINKE.) übernehmen Patenschaften für "Stolpersteine".

"Stolpersteine" vor Wohnhäusern lenken die Aufmerksamkeit auf die Schicksale früherer Bewohner, die in der NS-Zeit vertrieben und ermordet wurden. Zur Patenschaft gehört es, die Stolpersteine regelmäßig zu reinigen, darauf zu achten, dass sie nicht gestohlen werden und bei Beschädigung aktiv zu werden.

"Weil auch in unserem Bezirk Rechtsextreme immer noch Protest und Widerstand gezeigt bekommen müssen, ist auch die Erinnerung an den Holocaust und an die Menschen, die dessen Opfer wurden, weiter notwendig", so Stefan Liebich.

Die "Stolpersteine" in Patenschaft von Stefan Liebich erinnern an Helene und Erika Becker, letzter Wohnort Stargarder Straße 6 (gegenüber der Gethsemanekirche). Elke Breitenbach übernimmt die Patenschaft für "Stolpersteine" in Erinnerung an Wolf und Betty Teller, Gertrud Mannheim, Rosalie Hammer, Else Meyer und Lilli Verschleisser, letzter Wohnort Winsstraße 14.

Im Anschluss an die nichtöffentliche feierliche Übergabe der Patenschaften findet am 5. September 2010 ein öffentlicher Rundgang zu jüdischem Leben im südlichen Prenzlauer Berg statt, der u.a. am Baruch Auerbachschen-Waisenhaus, der Synagoge Nord-Ost, dem Mannheimerschen Altersheim und der Konditorei Hirsch vorbeiführt.

Treffpunkt: 5. September 2010, 15 Uhr, Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin