Stefan Liebich
21.06.2006

Hallo Herr Thierse, jemand zuhause?

Meldung aus der BILD

Wolfgang Thierse, MdB / SPD

Schwarz-Rot-Gold weht über Deutschland – aus voller Kehle singen die Fußball-Fans „Einigkeit und Recht und Freiheit“.

Jetzt meldet sich Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) zu Wort und beklagt, daß nur eine Strophe (die 1. und 2. werden nicht gesungen) ein „bißchen wenig Text“ für die Nationalhymne ist: Thierse schlägt vor, die Nationalhymne um eine zweite und dritte Strophe zu ergänzen.

„Bislang hat sich leider kein Dichter gefunden. Man könnte aber einen Wettbewerb ausrufen“, sagte der SPD-Politiker der „Berliner Zeitung“.

Thierse ist strikt dagegen, die Hymne zu wechseln. Die Nationalismus-Vorwürfe der Lehrergewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (BILD berichtete) am Deutschlandlied wies er zurück.

BILD unterstützt die Idee von Thierse, ruft zum Dichter-Wettstreit auf: Dichten Sie eine oder zwei neue Strophen des Deutschlandliedes, passend zu Joseph Haydns Melodie!

Schicken Sie Ihre
Zeilen mit Absender und Telefonnummer an:

BILD-Politik, Stichwort Deutschlandlied,
Axel-Springer-Platz 1, 20350 Hamburg

Oder per Mail an:

politik.redaktion@bild.de

BILD wird die besten Texte veröffentlichen.

Weitersagen!