Menü X

Vertrauensverhältnis massiv beschädigt

Der Berliner Linken-Bundestagsabgeordnete Stefan Liebich sieht die Verantwortung für die ernsthaften Dissonanzen im Fall Holm sowohl bei der SPD als auch bei der eigenen Partei, weniger bei den Grünen. "Wir haben uns alle nicht mit Ruhm bekleckert", sagt er. "Unser Fehler war, dass wir uns nicht ausreichend mit der Aktenlage befasst haben." Wiederum habe die Art und Weise, wie die SPD und vor allem der Regierende Bürgermeister Müller mit der Sache umgegangen sei, das Vertrauensverhältnis zwischen den Partnern "massiv beschädigt". In der Konsequenz gilt für ihn, was bereits auf dem Berliner Linken-Landesparteitag weitgehend Konsens war: Alles, was gut läuft, ist Rückenwind auch für Rot-Rot-Grün im Bund. Jetzt aber gilt: "Der Start in Berlin war nicht gut", sagt Liebich. "Das ist nicht schönzureden."

Aus: "Rot-Rot-Grün torpediert Rot-Rot-Grün", Tagesspiegel, 16. Januar 2017