Menü X
Gabi Kuttner

Pankow ist „Fairtrade-Town“

teamliebich unterwegs

Breite Palette fair gehandelter Produkte.

In den Schönhauser Allee Arcaden zeichnete am Dienstag der Verein Transfair den Bezirk Pankow mit dem Siegel „Fairtrade-Town“ aus. Damit werden Städte und Kommunen geehrt, die sich im Bereich des fairen Handels besonders engagieren. Die Ehrung nahmen Bezirksbürgermeister Matthias Köhne und BVV-Vorsteher Ronald Rüdiger gemeinsam entgegen. Für den Bürgermeister ist die Auszeichnung „ein großer Erfolg für Pankow“ und passe zu seinem weltoffenen und tolerantem Ruf. Inzwischen hätten auch viele Einzelhändler erkannt, dass fair gehandelte Produkte nicht nur eine Minderheit interessieren und ihr Sortiment entsprechend erweitert. Das sei „eine sehr begrüßenswerte Entwicklung“.

Bürgermeister Köhne bedankt sich für das Siegel.

Den ganzen Tag über wurde in dem Einkaufszentrum in Prenzlauer Berg über das Thema informiert und wurden fair gehandelte Produkte angeboten. Für Kinder gab es entsprechende Spielangebote und Bastelmöglichkeiten, liebevoll organisiert von Siegfried Zoels und seinem Team vom Verein „Fördern durch Spielmittel – Spielzeug für behinderte Kinder“.

Lust auf fair.

Da bei uns im Wahlkreisbüro auch gerade der fair gehandelte Kaffee alle war, mit dem Stefan immer seine Gäste bewirtet, war der Termin auch eine gute Gelegenheit, Selbigen zu kaufen, ihn vorher zu kosten und dabei Salsa zu hören, die von Musikerinnen und Musikern der Musikschule Béla Bartok gespielt wurde.