Menü X
Gabi Kuttner

Polnische Besucher

Warten auf die Gäste

Kołobrzeg in Westpommern ist eine von Pankows Partnerstädten. Schon seit Jahren pflegt die Grundschule im Panketal unter Leitung ihres Schulleiters Klaus-Dieter Fritzenwanker regen Kontakt. Dazu gehören auch regelmäßige gegenseitige Besuche. Ein Highlight ist immer der Bundestagsbesuch.

In diesem Jahr fiel er in den Dezember. Ein guter Grund, unsere Informationstütchen etwas weihnachtlich aufzupeppen. Das freute die 12-Jährigen sichtlich und hörbar. Bevor das MdB-Gespräch beginnen konnte, wurde erst einmal tüchtig geraschelt und geknistert, ratz fatz waren die Schokolade und die roten Gummiherzen alle. Nun konnte es beginnen.

Aus Kołobrzeg in den Bundestag.

Die Kinder stellten viele Fragen, ständig flogen die Hände hoch. Neben dem Klassiker „Wie wird man Politiker“ kam auch die Frage, ob es stimme, dass Deutsche polnische Menschen nicht leiden können. Stefan wies das resolut zurück und berichtet, dass in Pankow die meisten Zugezogenen aus dem Ausland aus Polen kommen.

Natürlich gab es bei so jungem Publikum auch eine Menge zu lachen, etwa als die Frage gestellt wurde, wen Stefan bisher so alles kennengelernt hat, und wie die denn so seien. Oder was bisher die „blödeste“ Arbeit war und ob er dabei schon einmal eingeschlafen sei. Natürlich nicht! Auf die Frage, was er nicht mag, antwortete Stefan mit einem Wort: Streit. Doch der ließe sich eben auch in der Politik nicht vermeiden.