Menü X
Hartmut Seefeld

USA-China in zwei Minuten

Ein Fächer als Dankeschön.

Wo liegt Thüringen? „In the Southwest of Eastgerm…“, die Augen der amerikanischen Gäste werden immer größer. „Okay, in the Middle of Germany“. Strahlendes Lächeln. Die Aufmerksamkeit ist groß, als Stefan über seinen Weg in die Politik berichtet, über sein Leben mit der Mauer und den Mauerfall, über die LINKE in Deutschland und die Arbeit des Parlaments. Ein Raunen ging durch die Reihen, als Stefan erklärte, dass Kanzlerin Merkel so lange regieren darf, wie sie gewählt wird, es keine Befristungen wie beim amerikanischen Präsidenten gibt.

Wert, festgehalten zu werden.

Als Bundestagsabgeordneter erhält Stefan im Reichstagsgebäude immer wieder Besuch von Reisegruppen. Besonders spannend ist es, wenn die Gäste aus dem Ausland kommen. Das Sahnehäubchen derartiger Termine sind Besucherinnen und Besucher aus jenen Ländern, in denen er sich als Stellvertretender Vorsitzender der jeweiligen Parlamentariergruppe des Bundestags engagiert, wie es Ende vergangener Woche der Fall war.

Großes Interesse bei den amerikanischen Gästen.

Zwei Minuten nach seiner Verabschiedung von den begeisterten amerikanischen Gästen stand er bereits in dem Raum, in welchem eine Gruppe Schülerinnen und Schüler aus der VR China, die bei ihrer Partnerschule, dem Romain-Rolland-Gymnasium in Reinickendorf, zu Gast waren, erwartet wurden. Die wollten dann vor allem wissen, wie unabhängig ein Abgeordneter ist, ober er auch andere Arbeit machen darf, und wie viel Geld so ein Abgeordneter in Deutschland bekommt. Zum Schluss gab´s einen Fächer als Gastgeschenk. Stefan brachte ihn nach der „Weltreise“ gleich mal zur Anwendung.