Stefan Liebich
30.03.2012, Gabi Kuttner

Vogelgnadenhof nicht mit Schließung drohen

teamliebich unterwegs

Michail Nelken (li.) und Dirk Bufé

Stefan Liebich vertretend, besuchte ich gestern gemeinsam mit Michail Nelken, Stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Linksfraktion Pankow, den Vogelgnadenhof und Altenheim für Tiere e.V. in Blankenburg. Anlass waren ein Artikel im Berliner Kurier über die angekündigte Schließung des Vogelgnadenhofes sowie ein besorgter Anruf von Dirk Bufé.

Nun ist uns Dirk Bufé längst kein Fremder mehr. Er ist nicht nur der Vereinsvorsitzende, sondern auch unser Briefträger, mit dem wir gern vor dem Wahlkreisbüro ein wenig quatschen. Gern hätte ich ihn und Hartmut Benter das erste Mal aus einem anderen Grunde besucht. Ich war schon beim ersten Blick über den Gartenzaun und auf die uns begrüßenden sieben Hunde völlig überzeugt: Wer diese herrenlosen Tiere derart liebevoll pflegt, dem kann und darf man einfach nicht mit Schließung drohen.

Glück­li­cher­wei­se hatte sich zwischenzeitlich das Blatt ein wenig gewendet. Auch erdete Michail Nelken mit seiner Fachkenntnis manch Emotion und Aufgeregtheit, kümmert er sich doch schon seit Jahren um den Erhalt des Altenheims - auch wenn die Rechtslage schwierig ist. Der jetzige Stadtrat ist Jens-Holger Kirchner - auch er ist wohl Tierfreund und wurde so zitiert: "Wir haben ein tolles Grundstück für den Vogelgnadenhof in zentraler Lage im Auge. Derzeit wird für das ganze Areal ein Konzept erarbeitet“.

Um etwas konkretere Aus- und Zusagen zu erhalten, hat Michail Nelken mit einer kleinen Anfrage das Bezirksamt um Auskunft gebeten. Wir drücken solange die Daumen und warten gemeinsam mit den Betreibern auf eine endgültig erlösende Antwort. Wenn mich mein Kater weiter in den Wahnsinn treibt, werde ich ihm sagen, dass es im Katzenhaus temporär noch Platz gibt...

Weitersagen!

Aktuelles